Versicherung erweitert

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Hartenstein erhört Schutz für kommunale Gebäude

Hartenstein.

Die kommunalen Gebäude der Stadt Hartenstein sind bisher gegen Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel versichert. Jetzt hat der Stadtrat beschlossen, für die Objekte noch eine erweiterte Elementarschadenversicherung abzuschließen. Diese springe bei Schäden durch Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch ein. Abgeschlossen wird der Vertrag mit der Ostdeutschen Kommunalversicherung, bei der die andere Versicherung für die kommunalen Objekte bereits läuft. Die Versicherung kostet gut 8000 Euro im Jahr, die für das Inventar weitere 39 Euro.

Auf Anfrage, ob es nötig sei, die Objekte gegen Vulkanausbruch und Erdbeben zu versichern, sagte Kämmerin Kristin Ebert, dass es sich um ein Gesamtpaket handele, aus dem man nichts herauslösen könne. Auch der Kunstrasen auf dem Hartensteiner Sportplatz und das Freibad seien mit versichert. Dort könne ein Schaden nach Starkregen schnell teuer werden. (vim)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.