Update: Nach Brand in Industriegebäude - Polizei sucht Zeugen

Chemnitz. Auch am Mittwochnachmittag dauern die Löscharbeiten in einem Industriegebäude an der Turnstraße im Chemnitzer Stadtteil Bernsdorf an. In der Nacht zum Mittwoch war dort ein Feuer ausgebrochen. Im Verlauf des Tages wird laut Polizei damit begonnen mit schwerer Technik das Gebäude abzutragen, um zu Glutnestern vorzudringen.

Anwohner hatten am Dienstag gegen 17.30 Uhr mehrere Kinder oder Jugendliche in dem Industriekomplex gesehen. Dabei handelt es sich um zwei Jungen im Alter zwischen zehn und 14 Jahren und etwa 1,60 Meter groß sowie ein Mädchen, teilte die Polizei mit. Die Polizei Chemnitz bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0371 387-3445.

Zeugen hatten Feuerwehr und Polizei am Dienstag gegen 23 Uhr alarmiert. Binnen kürzester Zeit griffen die Flammen auf den gesamten Industriekomplex über. Aufgrund des Ausmaßes entschied sich die Feuerwehr, die betroffenen Gebäude kontrolliert abbrennen zu lassen. Nach ersten Informationen der Polizei waren Wohnungen in benachbarten Häusern evakuiert worden, da sich das brennende, einsturzgefährdete Gebäude an einem Wohnkarree befand. Straßen mussten umfangreich abgesperrt werden.

Die Brandursachenermittler gehen von Brandstiftung aus, sagt Kriminalhauptkommissar Uwe Karabinski am Mittwochvormittag. An dem unbewohnten Haus lagen keine Anschlüsse an Wasser-oder Stromnetze an. Da das Gebäude akut einsturzgefährdet ist, können die Ermittler den Komplex nicht betreten. Würde es zum Einsturz kommen, könnten auch benachbarte Gebäude in Mitleidenschaft gezogen werden, so Karabinski.

Während der Löscharbeiten in der Nacht kam es noch zu einem Unfall, bei dem ein 51-jähriger Feuerwehrmann leicht verletzt wurde. Ein Polizeiwagen kollidierte mit dem Mann, der gerade dabei gewesen war, eine Löschwasserleitung zu errichten. Weitere Verletzte infolge des Großbrandes sind derzeit nicht bekannt. Die Feuerwehr war mit 17 Fahrzeugen und 71 Einsatzkräften vor Ort. (fp)

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...