200 Jahre alter Farbmühlstein entdeckt

Aue. Auf dem Gelände von Schindlerswerk bei Aue ist ein rund 200 Jahre alter Mühlstein entdeckt worden. Es sei der erste Fund dieser Art in einem ehemaligen erzgebirgischen Blaufarbenwerk, sagte Mike Haustein, der Vorsitzende des Fördervereins Blaufarbenwerk Schindlerswerk. Der Mühlstein besteht aus Granit. Mit ihm wurde einst blaue Kobaltschlacke zu blauem Pulver zermahlen, das vom 17. Jahrhundert bis Mitte des 19. Jahrhunderts große Bedeutung in der Farbherstellung hatte.. "Bisher kannten wir Farbmühlen nur aus Beschreibungen. Jetzt können wir eine nachbauen", sagte Haustein.

Am Montag zum Deutschen Mühlentag soll der Fund erstmals der Öffentlichkeit gezeigt werden. Schindlerswerk öffnet dann von 10 bis 16 Uhr die Tore für Besucher.

Die alte Fabrik ist das letzte in Originalsubstanz erhaltene Blaufarbenwerk weltweit und ein wichtiger Baustein bei der Bewerbung des Erzgebirges um Weltkulturerbetitel der Unesco. (mu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...