Kräutertour am Kuhberg

Ein großer alter Lindenbaum begrüßt die Kinder aus Rothenkirchen am Eingang zum Kräuterlehrpfad. Sie riechen an den Blüten. "Und wenn ihr ganz still seid, hört ihr die Bienen in der Baumkrone summen", sagt Kräuterpädagogin Beate Müller, die die Jungs und Mädchen auf ihrer Exkursion begleitete.

Der sechs Kilometer lange Kräuterlehrpfad mit Einstiegsmöglichkeiten an der Marktscheune Rothenkirchen, am Parkplatz zum Kuhberg und am Hotel "Forstmeister" in Schönheide wurde von der Gebietsgemeinschaft "Rund um den Kuhberg" angelegt, in der neben der Steinberggemeinde auch Schönheide und Stützengrün mitarbeiten. "Meines Wissens nach ist der Weg der einzige kreisübergreifende Lehrpfad dieser Art", so Bernd Wolf, der Vorsitzende der Gemeinschaft. Die mit Lehrtafeln beschilderte Strecke verläuft über die Gemarkungen von Rothenkirchen, Stützengrün und Schönheide und bietet mit über 100 einheimischen Wildkräutern, Bäumen und Sträuchern eine große Vielfalt der Pflanzenwelt.

Jetzt blühen die Bergwiesen in ihrer natürlichen Schönheit. Schon am Wegesrand machte Beate Müller die Kinder mit typischen Pflanzen wie Johanniskraut, Frauenmantel, Ehrenpreis, Schafgarbe und Weidenröschen bekannt. "Die Blätter des Spitz- und Breitwegerichs könnt ihr zerdrücken, der Saft lindert Insektenstiche. Und der Beifuß gehört zum Gänsebraten", gibt Beate Müller den Kindern Tipps. Erwachsene, die die Führungen von ihr und zwei weiteren Kräuterpädagoginnen in Anspruch nehmen, werden umfangreicher beraten, oft auch mit einer Verkostung am Hotel "Zum Forstmeister" oder an einer der rustikalen Sitzgruppen unterwegs. Angeboten werden dann Quark oder Bowle mit selbstgepflückten Kräutern oder auch ein Kräuterschnaps.

Die Führungen auf dem Kräuterlehrpfad rund um den Kuhberg sind nicht nur bei Kindern beliebt, auch Urlauber und Einheimische machen zunehmend davon Gebrauch, sagt Wolf. Gepflegt wird der Lehrpfad von den Mitgliedskommunen der Gebietsgemeinschaft rund um den Kuhberg. "Der Lehrpfad soll den Menschen die einheimische Pflanzenwelt nahebringen, biologische Zusammenhänge verdeutlichen und das traditionelle Wissen um die Kräuterkunde weitergeben.

Informationen zur Gebietsgemeinschaft Kuhberg und zum Kräuterlehrpfad auch im Internet.

www.gemeinde-steinberg.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...