Wechselburg: Gemeinderat lehnt Bürgerbegehren zum Zusammenschluss mit Rochlitz ab

Wechselburg. Das Bürgerbegehren zu einem Zusammengehen von Wechselburg mit Rochlitz ist am Dienstagabend vom Gemeinderat mehrheitlich abgelehnt worden. Das Gremium folgte damit der Bewertung des Anwaltes der Gemeinde, der das Begehren als unzulässig erklärt hatte. Seit 15. September hatten innerhalb von nur drei Wochen mehr als 600 Bürger das Begehren mit der Fragestellung "Soll die Gemeinde Wechselburg zum 01.07.2018 in die Stadt Rochlitz eingegliedert werden" unterzeichnet. Das entspricht etwa 40 Prozent der Wahlberechtigten der Gemeinde und damit weitaus mehr als den für ein Bürgerbegehren geforderten 10 Prozent.

Die Bürgermeisterin kündigte am Dienstagabend an, dass die Gemeinde selbst zeitnah ein Bürgerbegehren initiieren will. Erste Beratungen dazu werde es bereits in der Dezembersitzung geben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...