Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Durchbruch für die große Koalition - Umbruch bei der SPD

Berlin (dpa) - Viereinhalb Monate nach der Bundestagswahl sind die Weichen für eine neue große Koalition gestellt - und die SPD steht vor dem nächsten großen personellen Umbruch.Martin Schulz kündigte ...

erschienen am 07.02.2018

8
Kommentare
8
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 08.02.2018
    11:49 Uhr

    Blackadder: Es rumort ganz schön gerade, auch in der CDU - na sowas? Meine Vorhersage: selbst WENN die SPD-Basis dieser Groko zustimmen sollte (was ich nicht glaube), hält die nie 4 Jahre. Niemals.

    2 4
     
  • 08.02.2018
    09:42 Uhr

    aussaugerges: Es glng um fette Posten sonst kam nix hier an.

    0 3
     
  • 08.02.2018
    09:12 Uhr

    Nixnuzz: "Mit mir wird es keine Maut geben!" - Pressekonferenz nach der Wahlniederlage: "Ich habe nichts zu ändern". Irgendwann früher wurde doch den Atomkraftwerken der Saft abgedreht - nachdem er vorher hochgefahren wurde. Soweit ich mich erinnere, waren das Aussagen der Geschäftsfühererin der jetzigen Regierung im Amt. Hr.Schulz will gerade in dies System erst einsteigen. Also warum ist er der alleinige Wendehals?!? Er übt doch gerade erst....
    Alter Spruch der 68er-Generation: "Stell dir vor es gibt Krieg - und keiner geht hin". Auf heute gewendet: "Stell dir vor du kannst (mit)regieren - aber keiner macht mit". Ist die SPD größer als Deutschland - oder ist Deutschland größer als die SPD (CDU,CSU,FDP...)?
    Wollen alle ca. 60 Mio. Erwachsene regieren? Ohne diese Personal-Pyramide mit diesen Jobinhabern kriegen wir doch sonst nur einen gpflegten, unorganisierten, Bürgerkrieg. Weil wir "Führungskräfte" haben - wer mag schon seinen Aufsichtsratchef oder unmittelbaren Betriebsleiter - die sich dieser Aufgabe annehmen. Gut - mag manchem Leser nicht gefallen - dann sollte er in die möglichen Staatsverändernden Gremien eintreten oder als Einzelkämpfer sich mit anderen Chefstuhlanwärtern nach eigenem Gutdünken durchraufen und sich diese Arbeitslast aufhalsen. Wenn er dann am Wahl-Tag der Wahrheit genügend Stimmen auf sich vereinen kann, steht ihm als Partei- und Fraktionsloser Abgeordneter sein Futternapf im Parlament zunächstmal bereit. Aber er bleibt im wohlgespannten Netz unserer Rechtsgrundsätze eingebunden. Ob er dann noch die Kraft und Ausdauer als Einzelkämpfer mitbringt, ins Rad der Regierung einzugreifen - ?? Selbst ausgefuxte Bayern-Rechtsanwälte mit politischen Ambitionen sind spätestens am Bundesverfassungsgericht abgerutscht... Quintessenz: Da alle Welt den GroKo-Vertrag schon zerrupft hat - ausser den Verhandlern - muss da was drinstehen, das Wirkung zeigt. Und - hätte die Union passende Leute mit politischer Nahkampferfahrung für derartige MiRi-Minister-Jobs? Bin mit 50,09% für die GroKo: Passt scho'.... Vielleicht gibts in 2 Jahren Neuwahlen...oder die CDU kann endlich in Bayern gegründet werden...

    0 4
     
  • 07.02.2018
    20:35 Uhr

    Steuerzahler: Die bessere Bezahlung der Ärzte für Kassenpatienten, wer wird das bezahlen? Natürlich der gesetzlich Versicherte! Die Querfinanzierung durch Privatversicherte könnte dann wegfallen und was wird mit den vielen Ehepartnern und Kindern der Privatversicherten, für die diese jetzt gesondert zahlen und die dann auch alle in die Familienversicherung fallen? Wer bezahlt das? Wenn etwas populistisch ist, dann die Forderung nach einer Bürgerversicherung, auch in der nun angestrebten Light-Variante.

    0 3
     
  • 07.02.2018
    15:35 Uhr

    Zeitungss: @HHCL: Neid würde ich in diese Betrachtung nicht mit einbinden, auch wenn ich Ihre Meinung zu diesem Thema durchaus teile. Vergessen wir nicht, das Gesundheitswesen hat seinen eigentlich Zweck weitestgehend verloren und sich zum Wirtschaftszweig mit der Lizenz zum Gelddrucken entwickelt. Die Kassensysteme haben dabei einen wesentlichen Anteil.
    Wenn die betuchte Kundschaft sich im Alter die Exkusivkasse nicht mehr leisten kann, was keine Seltenheit ist, läuft die Sache demnach auch nicht rund. Wollen wir nicht vergessen, die Ausbildung dieser Gelddrucker hat die Allgemeinheit finanziert, dafür darf sie jetzt noch einmal kräftig nachlegen. Man kann diesen Zustand natürlich unter dem Begriff NEID abtun und die Sache ist erledigt.

    3 2
     

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 25.05.2018
Fredrik von Erichsen
Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

Berlin (dpa) - Auf Temperaturen wie im Hochsommer können sich die Deutschen in den kommenden Tagen freuen. Schon am Samstag kann es nach Prognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bis zu 31 Grad warm werden. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 24.05.2018
Polizei Sachsen
Erleichterung in Dresden: Fliegerbombe ist unschädlich

Dresden (dpa/sn) - Fast 48 Stunden nach dem Fund einer fünf Zentner schweren Fliegerbombe in Dresden ist der Sprengkörper unschädlich. Nun gab die Polizei per Twitter Entwarnung. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 24.05.2018
Robert Günther
Gut organisiert ohne Papier

Berlin (dpa/tmn) – Verlorene Notizen und vergessene Termine treiben einen im Alltag schnell an den Rand des Wahnsinns. Eine Lösung kann es sein, Papier weitgehend zu verbannen und alles digital zu speichern. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 24.05.2018
Frank Molter
Mai-Sommer bringt bis zu 31 Grad

Offenbach/Berlin (dpa) - Deutschland steuert auf heißes Sommerwetter zu - und das am letzten Mai-Wochenende: Temperaturen von bis zu 31 Grad und viel Sonnenschein erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) rund vier Wochen vor dem kalendarischen Sommeranfang. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Blaue Börse jetzt neu!

Schalten Sie Ihre Anzeige noch auffälliger - mit Farbfoto oder mit größerer Überschrift! Ihre Anzeige erscheint mittwochs in der Freien Presse und gratis dazu 7 Tage im Internet.

► Zeitungsanzeige inserieren

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm