Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Merkel stellt sich hinter de Maizières Sicherheits-Vorstoß

Berlin (dpa) - Innenminister Thomas de Maizière hat von Kanzlerin Merkel (beide CDU) Rückendeckung für seine umstrittenen sicherheitspolitischen Reformvorschläge erhalten. Merkel sei über deren Veröffentlichung ...

erschienen am 04.01.2017

11

Lesen Sie auch

Kommentare
11
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 05.01.2017
    23:02 Uhr

    1953866: @BlackSheep, aber sicher! erst Silvester Köln 2015 als Fake News verharmlosen,
    dann Silvester Köln 2016, der Polizei Rassismus vorwerfen:
    http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/DEUTSCHLAND/Politik-lobt-Silvestereinsatz-der-Polizei-in-Koeln-artikel9799684.php
    und nun, nachdem man immer behauptete Grenzen kann man nicht schließen und Terroristen wären nie und nimmer unter Flüchtlingen, müssen wir uns nun damit abfinden, dass man nichts gegen Terror machen kann. Ja, wenn es um Terror oder Straftaten neu hinzu gekommen Bürger geht, da kann man halt nichts machen, aber im Kampf gegen "Rechts", da geht bestimmt noch was!
    Die Beiträge ALLER Kommentatoren kann man hier bei FP problemlos nachlesen.

    2 6
     
  • 05.01.2017
    18:27 Uhr

    BlackSheep: @Ruebezahl, ist ihre Äußerung so zu verstehen das man nichts tun soll?

    2 3
     
  • 05.01.2017
    10:24 Uhr

    Ruebezahl: Gibt es auch noch den einen oder anderen, der diese "alternativlosen" Antworten auf Terror und Terroristen, also vor allem Flüchtlinge und Ausländer nach unserem Verständnis, zu Ende denkt?
    Denkt keiner darüber nach, dass Terror nicht zu besiegen sein wird. Seit dem 11.September spätestens sind die hervorragenden Ergebnisse dabei sicht-und spürbar.
    Fragt keiner, was es bedeuten wird, immer mehr an Sicherheit mit Waffen, Gewalt, Abschreckung, Polizei, Bundeswehr uvm. gegen Freiheten und Demokratie zu setzen?
    Denkt keiner daran, bald in einem Staat im Notstand (Türkei) zu landen?
    Denkt keiner daran, dass terror und Terroristen ein weiter Begriff ist, mehr umfassen und erfassen wird als so manche zu denken vermögen?
    Der Innenminister und seinesgleichen denken mit Sicherheit an ALLE GEFAHREN. Vor bedenkenloser Zustimmung unbegrenzter Sicherheit gegen Terror, die unmöglich ist, wäre die Frage nach Terrorursachen und deren Beseitigung zu stellen. Etwas, was an sich jeder normale Mensch im täglichen leben genau so tut und verfährt.

    4 3
     
  • 05.01.2017
    09:41 Uhr

    1953866: @simpleMan, Sie scheinen nicht zu wissen, wie Arbeitslosenzahlen geschönt werden:
    https://www.die-linke.de/politik/positionen/arbeitsmarkt-und-mindestlohn/tatsaechliche-arbeitslosigkeit/
    Auch der von Ihnen verlinkte Beitrag des Tagesspiegel schreibt ja schon in der Überschrift von Stagnation. Und über ostdeutsche Lohnsteigerung wird nur gemutmaßt. Dass es im Osten 1990 logischerweise ein viel niedriges Niveau gab, als im Westen ist ja logisch. Die "20 % Lohnsteigerung" reicht aber immer noch nicht an das Westeinkommen heran. Steht alles in "Ihrem" Artikel.
    Fakt ist, Beamte und Angestellte im ÖD haben im Osten ein ordentliches Gehalt, der Rest, vom Ausnahmen VW und wenige andere Spitzenfirmen mal abgesehen, schaut aber noch in die Röhre.

    1 5
     
  • 05.01.2017
    08:30 Uhr

    Hinterfragt: "Merkel stellt sich hinter de Maizières Sicherheits-Vorstoß"

    Na, da kann man sicher davon ausgehen, dass sich nichts ändern wird.

    Denn, wir erinnern uns, Merkel hat schon mehrmals lauthals gesagt, dass sie hinter etwas steht. Sie stand:
    - hinter Guttenberg,
    - hinter Wulff
    - hinter Schavan
    ...
    Und wo sind die heute?

    0 4
     
Bildergalerien
  • 13.12.2017
Arcangelo Nashmi
Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Berlin (dpa) - In der Nacht nach dem Berliner Terroranschlag fuhren verzweifelte Angehörige von Krankenhaus zu Krankenhaus, um Verwandte zu suchen. Viele plagte lange die Ungewissheit, weil Tote zum Teil erst nach drei Tagen identifiziert waren, obwohl sie einen Ausweis bei sich hatten. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 13.12.2017
Wolfgang Schardt
Diese drei Eintöpfe sind die Antwort auf den Winter

Berlin (dpa/tmn) - Wenn es im Winter draußen stürmt und schneit, braucht es einen gut gewürzten Eintopf. Ob nun die französische Zwiebelsuppe, russischer Borschtsch oder etwa Gaisburger Marsch - Eintöpfe wärmen einen von innen und sind nahrhaft. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 13.12.2017
John Stillwell
Bilder des Tages (13.12.2017)

Treffen vor dem Spitzentreffen, Ohne Kerzendocht, Weihnachtspost, Mama gibt die Richtung vor, Wie ein wahrer Meister, Goldener Morgen, Musterförmig ... ... Galerie anschauen

 
  • 13.12.2017
Deutsches Institut für Normung
Normen für die Finanzberatung: Ein Vorteil für Verbraucher?

Berlin (dpa/tmn) - Das DIN-A-4-Blatt kennt jeder. Keine Frage: Die meisten Verbraucher verbinden DIN-Normen vor allem mit technischen Standards. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Blaue Börse jetzt neu!

Schalten Sie Ihre Anzeige noch auffälliger - mit Farbfoto oder mit größerer Überschrift! Ihre Anzeige erscheint mittwochs in der Freien Presse und gratis dazu 7 Tage im Internet.

► Zeitungsanzeige inserieren
► Online Only Anzeige inserieren

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm