Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

SPD sagt Ja: Deutschland bekommt eine neue Regierung

Berlin (dpa) - Mehr als fünf Monate nach der Bundestagswahl hat die SPD mit überraschend großer Mehrheit den Weg für eine neue große Koalition frei gemacht.66 Prozent der SPD-Mitglieder, die abgestimmt ...

erschienen am 04.03.2018

30
Kommentare
30
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 05.03.2018
    18:45 Uhr

    Blackadder: Ich habe mich eventuell falsch ausgedrückt. Ich denke nicht, dass die Groko DEM Wählerwillen entspricht, weil es den einen gültigen Wählerwillen nunmal nicht gibt. In der andren Diskussion zum Thema habe ich das ausführlicher geschrieben. Gleichzeitig kann man auch nicht sagen, dass die Groko nicht dem Wählerwillen entspreche, weil wir in D nunmal Parteien und keine Koalitionen wählen.

    3 3
     
  • 05.03.2018
    17:37 Uhr

    Zeitungss: @Blackadder: Rein rechnerisch haben Sie natürlich recht, mehr aber auch nicht. @cn3bojOO hat es um 15.31 bestens auf den Punkt gebracht. Bei der Einschätzung von Wählerwillen werde ich Sie nicht beeinflussen, ich muß sie mir allerdings auch nicht annehmen und da bin ich auch kein "Einzelkämpfer". Es tröstet immer wieder, wir haben Meinungsfreiheit, zumindest noch.

    0 5
     
  • 05.03.2018
    15:31 Uhr

    cn3boj00: @Blackadder: wenn 2 Parteien bei Wahlen vorne dran liegen, obwohl sie beide Verluste hatten, kann man doch daraus nicht schlussfolgern, dass es "Wählerwille" sei, dass beide zusammen regieren. Also ich habe eine der beiden Partei in der Hoffnung gewählt dass die dem Spuk der letzten Jahre ein Ende bereitet statt ein Weiterso macht. Zumal beide Parteien ja eigentlich unterschiedliche Wahlprogramme hatten, dessen eines ich fürganz gut hielt, von dem aber nun kaum was übrigbleibt. Deshalb ist eine Groko niemals "Wählerwille", sondern wohl eher eine Notlösung. Ich denke viele Wähler sehen das auch so. Bei Civey jedenfalls hat die Mehrheit gesagt, dass das Votum der Demokratie eher geschadte hat, und das sehe ich genau so.

    0 10
     
  • 05.03.2018
    14:40 Uhr

    Blackadder: @Zeitungss: Nun, ob das gefällt oder nicht, die beiden Parteien, die jetzt eine Regierung bilden haben von allen Parteien die meisten Prozente bekommen und zusammen eine Mehrheit. Was wäre denn sonst Wählerwille?

    7 3
     
  • 05.03.2018
    14:01 Uhr

    Zeitungss: @SM: Mag so sein. Ergebnis, zwei vom Wahlvolk abgestrafte Parteien, setzen ihre Spielchen fort, da keine andere Möglichkeit besteht, am Futternapf zu bleiben. Ob das nun wirklich der Wählerwille war möchte ich bestreiten, denn noch bin ich nicht dement und nehme am öffentlichen Leben teil. Der Inhalt im Futtertrog ist nun einmal wichtiger als ein vernünftiges Parteiprogramm und genau das kann man auch als Aufgabe sehen oder auch nicht. WEITER SO !!!!

    2 5
     

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 17.06.2018
Ralph Köhler
Ringo Starr zu Gast in Zwickau

Was für ein Ereignis! Ringo Starr, einst Schlagzeuger der Beatles, war mit einer All-Starr-Band am Sonntagabend zu Gast in Zwickau. ... Galerie anschauen

 
  • 16.06.2018
Arne Dedert
Merkel beharrt auf europäischer Lösung in der Asylpolitik

Berlin (dpa) - Im hitzigen Unionsstreit um die Asylpolitik lässt Kanzlerin Angela Merkel (CDU) kein Abweichen von ihrer Position und damit Zugehen auf die CSU erkennen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 15.06.2018
Holger Hollemann
Deutschland sucht das Super-WM-Orakel

Berlin (dpa) - Die Krake Paul aus Oberhausen ist das Fußball-Orakel Numer eins. Bei der WM 2010 wurde das Tier als nicht ganz ernst gemeinter Ergebnisvorhersager eingesetzt - und lag bis zum Ende richtig. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 15.06.2018
Vadim Ghirda
Bilder des Tages (15.06.2018)

Ok, lassen wir den Wagen heute, Die Stille nach dem Abpfiff, Seifenblasen vor der Quadriga, Michael-Jackson-Darsteller, Tricolore, Bombenentschärfung, Artistisch ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Blaue Börse jetzt neu!

Schalten Sie Ihre Anzeige noch auffälliger - mit Farbfoto oder mit größerer Überschrift! Ihre Anzeige erscheint mittwochs in der Freien Presse und gratis dazu 7 Tage im Internet.

► Zeitungsanzeige inserieren

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm