Werbung/Ads
Menü

Themen:

Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Westerwelle verliert Kampf gegen Blutkrebs

Berlin (dpa) - Der ehemalige Außenminister Guido Westerwelle hat seinen Kampf gegen den Krebs doch noch verloren. Der frühere FDP-Vorsitzende starb in Köln im Alter von 54 Jahren an den Folgen von Leukämie.Die ...

erschienen am 18.03.2016

7
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
7
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 18.03.2016
    22:50 Uhr

    Freigeist14: Sehr tragisch,den Kampf gegen den Krebs verloren zu haben.
    Wenn man heute Westerwelle seine Stimmenenthaltung zu Libyen kritisch sieht und damit gar eine wankelmütige Haltung zum westlichen Militärbündnis unterstellt,kann man das als großartige Leistung von ihm würdigen.

    0 1
     
  • 18.03.2016
    21:12 Uhr

    ommi22:  Mein aufrichtiges Beileid den Angehörigen.
    Ich wünschte Sie hätten den Kampf gegen diese Krankheit gewonnen , Herr G.Westerwelle.

    0 2
     
  • 18.03.2016
    18:56 Uhr

    1953866: Hier kann ich allen bisherigen Kommentaren uneingeschränkt zustimmen! Das gilt ausdrücklich auch für Blackadder & Schinderhannes.
    Mein aufrichtiges Beileid den Angehörigen.

    0 4
     
  • 18.03.2016
    18:31 Uhr

    pcomment: Ein Bequemer war er im politischen Betrieb sicher nicht. Manchmal laut, zuweilen vielleicht manchem zu laut. Aber mit Sicherheit einer der prägenden Köpfe in der deutschen Politik der letzten 20 Jahre.
    Auch wenn ich politisch nicht häufig seiner Meinung war, muss ich diesem Menschen Respekt zollen. Besonders tue ich dies für die ruhige, fast heimliche Art, mit der er ein Stück Normalität in das Thema homosexuelle Beziehungen gebracht hat. Er hat damit gezeigt, dass es sich eben um ganz normale Menschen handelt, die nicht schrillen, bunten Stereotypen entsprechen müssen.
    Ich hätte ihm gewünscht, dass er diesen Kampf gegen die Krankheit gewinnt.
    Mein Mitgefühl gilt seinem Partner und Familie.

    2 4
     
  • 18.03.2016
    17:38 Uhr

    Deluxe: Mein Beileid den Angehörigen und meinen Respekt vor seiner Lebensleistung.
    Aber ob es in der politik wirklich "Typen wie ihn" braucht, darüber läßt sich streiten.

    Leute, die das Leben an der sozialen Basis nie kennengelernt haben, gibt es in der Politik nämlich mehr als genug.

    2 4
     

 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Blaue Börse jetzt neu!

Schalten Sie Ihre Anzeige noch auffälliger - mit Farbfoto oder mit größerer Überschrift! Ihre Anzeige erscheint mittwochs in der Freien Presse und gratis dazu 7 Tage im Internet.

► Zeitungsanzeige inserieren
► Online Only Anzeige inserieren

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm