Unpoptief

Gothic-Prog

Ein beeindruckendes Doppelalbum haben The Dream Collision aus Portugal hier erschaffen: "The Certainty of Forever" verschmilzt Ambient-Tiefenwirkung à la Dead Can Dance mit der Wucht und dem Facettenreichtum von Prog-Rock im Stil von Bands wie Threshold oder Jadis - und schafft es dabei, jeweils die im Zweifel störenden Elemente der einen durch die Vorteilen der anderen Seite zu ersetzen: Wo Prog mitunter süßliches Pathos ansetzt, tönt The Dream Collision erhaben, dunkel und ätherisch. Wo aber düstere Ambient-Musik gelegentlich esoterisch anmuten kann, sind die Portugiesen weltgewandt, lehnen sich an moderne Sinfonik an. Das Ergebnis klingt so vielschichtig wie zugänglich, absolut unpoppig und, dank etwa Folk und ernster Elektronik, "rockfrei". Große, eigenwillige Überwältigung!

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...