Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Bus-Monument in Dresden kostete 57.000 Euro

Dresden. Die Stadt Dresden hat erstmals die Kosten beziffert, die für die Skulptur "Monument" vor der Dresdner Frauenkirche entstanden sind. Das aus drei senkrecht aufgestellten Bussen bestehende Kunstwerk ...

erschienen am 16.02.2017

8

Lesen Sie auch

Kommentare
8
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 18.02.2017
    18:17 Uhr

    BlackSheep: Kunst ist sicherlich immer Ansichstsache, aber die Weltpressephotoausstellung im Roten Turm finde ich aufrüttelnd, senkrechte Busse gehören auf den Schrott.

    0 4
     
  • 17.02.2017
    15:48 Uhr

    Einspruch: "aufrüttelnde Kunst"...
    also Blackadder, um Ihren Kunstgeschmack sind Sie auch nicht zu beneiden.
    Außerdem ist die symbolische Verbindung des Schrotthaufens zum IS gar nicht abschließend geklärt worden. Wissen Sie genau, was sie hier so bejubeln?

    2 7
     
  • 17.02.2017
    15:12 Uhr

    Interessierte: Also ich finde , das hat was ...
    Es ist schon erstaunlich , was Künstler alles so fertig bringen ...
    Da waren doch auch schon einmal diese bemerkenswerten Wölfe ...
    Und dann waren mal diese ( roten) Teppiche ausgelegt ?

    Schade , dass ich keine Künstlerin geworden bin , ich würde auch mal mit Töpfen ein Kunstwerk für München oder Bamberg - Bayreuth - Bremen schaffen ...
    Oder vielleicht einem Tassenbrunnen , da war doch schon einmal einer recht gelungen ....
    Aus Scheiben kann man auch künstlerische Werke schaffen ..
    Diese Kunstwerke kann man auch alle mal nach Münster auf den Domplatz schaffen .....

    2 6
     
  • 17.02.2017
    10:26 Uhr

    Tauchsieder: Ist ja logisch "Hinterfragt", außerdem stehen sie im Parkverbot und so wird auf keinem Fall ein Auto abgestellt. Hier handelt es sich wahrscheinlich um Fahrerflucht.

    1 7
     
  • 17.02.2017
    09:41 Uhr

    Blackadder: Nein, weil die besorgten Bürger nicht mal etwas aufrüttelnde Kunst in ihrer Stadt ertragen können.

    9 3
     
Bildergalerien
  • 10.10.2017
Bernd Kubisch
In Amerikas Westen auf den Spuren der Indianer

Monument Valley (dpa/tmn) - Die ersten Sonnenstrahlen verwandeln aufragende Schatten in rot glühende Sandsteinfelsen, die wie Nadeln in den Himmel ragen. Der Tag erwacht im Monument Valley Navajo Tribal Park, der sich von Arizona bis erstreckt. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 10.09.2017
Andreas Seidel
Chemnitz: Ehrung für einstigen Vorstand der Auto Union AG

Im Beisein des früheren VW-Vorstandsvorsitzenden und Chemnitzer Ehrenbürgers Carl H. Hahn ist am Sonntag am Roten Turm in Chemnitz eine sogenannte "Denk-Mal-Platte" für Carl Hahn sen. (1894-1961) enthüllt worden. ... Galerie anschauen

 
  • 29.08.2017
Bernd März
Deponiebrand in Litvinov

Dunkle Rauchwolken und Gestank aus Richtung Tschechien haben am Dienstagfrüh für Verunsicherung im Osterzgebirge gesorgt. ... Galerie anschauen

 
  • 16.08.2017
Steven Paston
Bilder des Tages (16.08.2017)

Miese Aussichten, Rauch unterm Schirm, Brandruine, Flauschiges Spitzohr, Abgeräumt, Schwebendes Weinglas, Hauswanderung ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm