Werbung/Ads
Menü
Was für ein Glück ...

Foto: S. Stache/dpa

TGIF!

Weshalb dieser Freitag ein guter Tag ist

erschienen am 13.10.2017

Z. B. zum Beispiel heißt zum Beispiel. Wer freundlich grüßen möchte und es sich einfach macht, setzt ein MfG ans Ende eines Briefes. Und notiert auf dem Umschlag: z. Hd. Damit das Schreiben in die richtigen Hände kommt. Ok? Wir kürzen ab. Damit spart man Zeit. Und daran merkt man auch, ob wir noch zeitgemäß sind. Taucht, vor allem in E-Mails, der Begriff "zeitnah" auf, war das zwar mal schick - damit ist man aber heute hoffnungslos veraltet. Auch ein knappes "zur Info" geht nicht mehr. Denn es geht knapper.
Der Homo officium aetatis, also der Büromensch der Gegenwart, beschließt seine Wünsche mit asap! Also: Schreiben Sie diesen Artikel ... Prüfen Sie jene Rechnung ... Kochen Sie Kaffee ... asap! Kommt aus dem Englischen: as soon as possible - so bald wie möglich. So lautet die wortwörtliche Übersetzung. Die aber kaum die Bedeutung rüberbringt: Sofort! Aber flott! Und als Bitte war das nicht gemeint. Denn asap hat seinen Ursprung beim US-Militär, wo es um zackige Befehle geht. Yes Sir, no Sir! Aber das nur zur Info ...
Ähm, sorry, da sollte stehen: fyi. Ausgeschrieben: for your information. Uff, man ahnt: Wer all das nicht drauf hat, hinkt hinterher, ist nicht up to date, sondern 2L8. Wird tuuuläit ausgesprochen und heißt: zu spät. Verpasst. Nicht schnell genug. Und wer dies nicht ist in unserer schnellen Zeit, wird nie von seinem Chef eine Simse kriegen mit einem überschwänglichen GJ! Guter Job, gute Arbeit! GJ eben. Die Lakonie hält das Lob bewusst im Zaum, damit die Latte beim nächsten Job noch etwas höher gelegt werden kann. Nennt man in Chefetagen Motivationsstrategie. Aber das nur fyi.
Wer abkürzt, der spart Worte, die unnötig erscheinen. Was gewinnt man damit? Eine Sekunde. Noch eine Sekunde. Usw. Arbeitszeit? Ja. Lebenszeit? Nein. Wie lange eine Sekunde dauert, wurde heute vor 50 Jahren neu festgelegt. Und misst sich an 9.192.631.770 Schwingungen eines Cäsium-Atoms. Auch der 13. Oktober 1967 war ein Freitag. Ein guter Tag? Klar doch, immer. Denn heute endet für viele die Arbeitswoche. Der moderne Mensch sagt: Thank God It's Friday - Gott sei Dank, es ist Freitag. Oder ganz einfach: TGIF!  Ulrich Hammerschmidt

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 13.08.2017
Tom Maruko
Bilder des Tages (13.08.2017)

Auftakt AfD-Bundestagswahlkamp, Nach der Wahl, Seenachtsfest in Konstanz, Dusche, Motocross krass, London Eye, Grand Prix ... Galerie anschauen

 
  • 17.06.2017
Weltstar aus Liverpool: Paul McCartney wird 75

London (dpa) – Als verwegener Seeräuber-Onkel mit verfilzten Dreadlocks taucht er im neuen Kinofilm «Pirates of the Caribbean: Salazars Rache» auf. Keine typische Rolle für den früheren Anführer der «Fab Four». zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 23.05.2017
Arnold Jerocki
«James Bond»-Darsteller Roger Moore mit 89 Jahren gestorben

London (dpa) - Der aus den «James Bond»-Filmen bekannte britische Schauspieler Roger Moore ist tot. Er sei in der Schweiz nach einem kurzen Kampf gegen eine Krebserkrankung gestorben, bestätigte sein Management in London der Deutschen Presse-Agentur. Moore wurde 89 Jahre alt. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 04.05.2017
OTMPC
Kanadas Kingston: Viel Geschrei um viel Geschichte

Kingston (dpa/tmn) - Auf dem Marktplatz von Kingston steht ein Mann mit rotem Festumhang und schwingt seine Handglocke aus Messing. «God save Kingston, God save the Queen», ruft Chris Whyman, und viele Besucher schauen neugierig herüber. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Warum höre ich Digitalfunk und UKW zeitversetzt?
Onkel Max
Tomicek

Seit einiger Zeit habe ich ein Digitalradio, benutze aber auch noch ein herkömmliches UKW-Radio, beide für terrestrischen Empfang. Das Signal aus dem Digitalradio ist gegenüber dem UKW-Signal um ca. drei Sekunden verzögert. Auch das UKW-Signal über Kabel ist verzögert, aber nur ca. eine Sekunde. Und einen weiteren Unterschied gibt es zwischen diesem UKW-Signal über Kabel und dem Digitalradiosignal über das gleiche Kabel. Er beträgt zwar nur ca. eine Zehntelsekunde, ist aber doch deutlich hörbar. Was ist die Ursache für die Verzögerungen und dafür, dass sie auch noch unterschiedlich groß sind? (Diese Frage hat Hagen Keßler aus Freiberg gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken & Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte von Annaberg bis Zwickau finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Blaue Börse jetzt neu!

Schalten Sie Ihre Anzeige noch auffälliger - mit Farbfoto oder mit größerer Überschrift! Ihre Anzeige erscheint mittwochs in der Freien Presse und gratis dazu 7 Tage im Internet.

► Zeitungsanzeige inserieren
► Online Only Anzeige inserieren

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm