Die Zeit der Triebe

Wie schlimm sind die Frostschäden? Wie beugt man Maden vor? Fachleute beantworteten die Fragen der "Freie-Presse"-Leser

Auch wenn der Winter noch einmal zurückkommt: Viele Leser sind mit ihren Gedanken schon im Garten. Beim Telefonforum wollten sie von den Fachleuten wissen, wie sie Winterschäden beseitigen und Neues anpflanzen können. Gabriele Fleischer hat die wichtigsten Fragen zusammengefasst.

Einige Schneeglöckchen wurden beim Aufgehen von einem "grauen Schimmel" befallen. Die Pflanzen kümmerten vor sich hin, wurden gelb und starben ab. Ist das eine Art Grauschimmel ?

Ja, das könnte sein. Oder es war einfach zu feucht. In der Austriebsphase sollte keine dicke Schicht von nassem Laub oder Gras auf den Pflanzen liegen.

Mein 30 Jahre alter Pflaumenbaum hat seit zwei Jahren gelbliche, verkrüppelte Früchte. Sie fallen vor der Reife ab. Ist das die Narrentaschenkrankheit?

Das kann sein. Sie sollten konsequent auspflücken, auch in der Reifezeit befallene Früchte und Laub wegräumen sowie für eine luftige Krone sorgen. Spritzungen sind mit zugelassenen Mitteln möglich.

Mein Grundstück liegt auf einem Nordhang. Obstbäume tragen oder wachsen nicht. Gibt es alte robuste Sorten, die für meinen Standort geeignet wären?

Dass die Bäume nicht tragen, kann daran liegen, dass ein Bestäuber, also ein gleichgearteter Baum, in der Nachbarschaft fehlt. Schwaches Wachstum kann auch an einer falschen Unterlage liegen oder an großen Bäumen, die die Nährstoffe nehmen. Auch schlechter Boden könnte in Betracht kommen. Sie sollten sich von einem Fachmann aus der Region beraten lassen.

Wie kann ich dem Eigenleben des Sanddorns Einhalt gebieten? Viele Ausläufer sind Richtung Nachbargrundstück unterwegs. Muss ich den Busch entfernen?

Es lässt sich eine sogenannte Rhizomsperre einbauen, die aus einem für Wurzeln undurchdringlichen Material besteht und senkrecht in den Boden kommt. Auch Wurzelverletzungen können zu stärkeren Austrieben führen.

Aus Platzgründen soll unsere Tanne nicht größer werden. Können wir den Maiwuchs und die Spitze kürzen?

Ein starker Schnitt ist wegen Vogelschutz nur bis Anfang März möglich. Allerdings verliert der Baum, wenn die Spitze gekappt wird, seine schöne Wuchsform. Meist werden die Bäume dann breiter.

Unser Kirschbaum hat immer gut getragen. Letztes Jahr hatte eine Woche vor der Ernte jede Kirsche ein Loch und einen Wurm. Leimringe bringen wir immer neu an. Gibt es andere Methoden?

An Ihrem Baum labt sich die Kirschfruchtfliege, gegen die kein Leimring hilft. Es gibt auch kein zugelassenes Spritzmittel dagegen. Wichtig ist, dass man alles runtergefallene Obst aufliest und vernichtet, damit man eine Weiterverbreitung eindämmt.

In unserer Kleingartenanlage sind Obstbäume und Beerensträucher an den Ästen bis an die Spitzen mit Flechten bewachsen. Dadurch verkümmern Äste und sterben teilweise ab. Neuaustriebe sind kaum noch vorhanden.
Flechten sind nicht schädlich. Sie sind Zeichen von gut durchfeuchteter Luft. Hilfreich könnte ein Baumschnitt sein, um überaltertes Holz zu entfernen und eine Erneuerung zu forcieren. Bei Obstbäumen sollten Sie dafür sorgen, dass eine luftige Krone durch den richtigen Schnitt entsteht. Mit einer Bürste lässt sich die Flechtenschicht von der Rinde abkratzen.

Wir möchten eine neue Pfingstrose an die Stelle pflanzen, wo vorher eine andere stand. Wann ist das günstig?

Ist die Rose im Topf angezogen, kann sie immer gepflanzt werden, vorausgesetzt, es herrscht kein Frost. Stauden-Pfingstrosen teilt und pflanzt man im Spätsommer. Bei einer Neupflanzung sollte frische Erde zugemischt werden.

Was kann ich vorbeugend gegen die Kräuselkrankheit am Pfirsich tun?

Sie sollten den Baum mit einem zugelassenen Mittel im Schwellstadium der Knospen nach Vorschrift spritzen. Wenn es danach regnet, müssen Sie entsprechend der Nutzungsvorschrift erneut sprühen.

Muss ich vergeilte, also im Winterquartier gebildete hochgeschossene Triebe an Pelargonien, zurückschneiden?

Ja, das ist wichtig, um eine dichte kompakte Verzweigung von unten zu erreichen. Sonst würden die dünnen Triebe im Freien umknicken. Sie sind dort anfällig für Schädlinge und Pilze.

Ich habe Frostschäden am Kirschlorbeer. Was kann ich dagegen tun?

Der starke Frost im Februar und im März mit viel Sohne und ohne Niederschlag hat Blättern und Wurzeln Feuchtigkeit entzogen. Die Pflanzen sind regelrecht vertrocknet. Jetzt müssen Sie abwarten, bis die Fröste vorbei sind. Kommen Austriebe, können Sie zurückschneiden. Mit Wasser und Nährstoffen sollten Sie die Pflanzen dann aufpäppeln. Der erste Austrieb ist aber noch keine Gewähr, dass die Pflanze den Schaden überwunden hat.

Welche Partner eignen sich für Rosen?

Ziersalbei, Staudengeranium, Polsterphlox oder auch Frauenmantel. Einige Bodendecker umspielen die Pflanzen und unterdrücken Unkraut. Mithilfe der Kräuterpflanzen versucht man, Läuse abzuhalten. Das gelingt nicht immer. Oft wird Lavendel empfohlen, aber die Ansprüche beider Pflanzen sind unterschiedlich. Rosen gedeihen am besten im Lehmboden. Lavendel mag durchlässige, nährstoffarme Böden.

Ich habe bereits Hornveilchen rausgepflanzt. Was soll ich machen, wenn es noch mal richtig kalt wird?

Vor Frost können sie die Pflanzen mit Vlies oder einem anderen Stoff schützen.

Meine vor vier Jahren gepflanzte Magnolie blüht noch nicht. Liegt es daran, dass sie beim Kauf im Supermarkt nur zehn Zentimeter groß war?

Die Pflanze war offenbar zu schwach und noch nicht im blühfähigen Alter. Sie brauchen Geduld. Saatgut, Stecklinge oder Ableger vermehrte Pflanzen benötigen meist länger als veredelte, bis sie blühen.

Ab wann kann ich Rasen vertikutieren?

Erst dann, wenn die Feuchtigkeit raus und der Boden etwas wärmer ist, meist nicht vor Ende März, Anfang April.

Macht ein Kiesbeet weniger Arbeit?

Auf den ersten Blick ja, aber man muss einen guten Untergrund schaffen und regelmäßig Laub entfernen. Leider verfärben sich die Steine durch Algen und Moose, sodass der Kies seine Schönheit verliert. Durch Einschwämmen von Erde und Laub kann sich zudem Unkraut bilden.

Meine Freilandgurken haben im Sommer welke Blätter. Was kann ich tun?

Gehen Sie mit frischen Blättern zur Pflanzenschutzberatung. Die genaue Diagnose ist wichtig, da sich die Symptome verschiedener Krankheitserreger ähneln. Und wählen Sie vorbeugend einen sonnigen, geschützten Standort.

Ich habe am Feigenstrauch noch alte Früchte. Muss ich die abnehmen?

Ja, Sie sollten alle alten Fruchtmumien entfernen, weil sie Krankheitserregern Platz bieten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...