Werbung/Ads
Menü

Themen:

Bartoli muss ihre Comebackpläne verwerfen

Foto: TIMOTHY A. CLARY (SID)

Ehemalige Wimbledonsiegerin Bartoli verwirft Comebackplan

erschienen am 13.06.2018

Die ehemalige Wimbledonsiegerin Marion Bartoli hat ihre Pläne für ein Comeback auf dem Tennisplatz wieder verworfen. Als Grund für die Kehrtwende führte die Französin Schulterprobleme an. Stattdessen will sich die 33-Jährige künftig als Trainerin versuchen.

"Ich konnte das notwendige Trainingspensum wegen der Schmerzen in der rechten Schulter nicht erfüllen", twitterte Marion Bartoli, die 2013 auf dem heiligen Rasen in Wimbledon im Endspiel die Berlinerin Sabine Lisicki bezwungen hatte, am Mittwoch. Im vergangenen Dezember hatte sie mitgeteilt, dass sie auf den Platz zurückkehren wolle.

Bartoli gewann insgesamt acht Turniere auf der WTA-Tour, ihre höchste Platzierung in der Weltrangliste war 2012 Position sieben. Bei der vergangenen French Open war sie als Kommentatorin engagiert worden.

 
© Copyright SID Sport-Informations-Dienst GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 10.06.2018
Bernd März
Bilder des Tages (10.06.2018)

Waldbrände in den USA, Unwetter in Sachsen, French Open, Deutsche Gockelkrähmeisterscha, Bischofsweihe, 6-gegen-1-Gipfel, SkyRun ... ... Galerie anschauen

 
  • 30.05.2018
Patrick Pleul
Bilder des Tages (30.05.2018)

Kurz mal aufgetaucht, Bunte Farbtupfer, Feuerwand, Lebendig, Erfrischung, Foto-Pose, Ich seh' Dich! ... ... Galerie anschauen

 
  • 09.05.2018
Uncredited
US-Ausstieg aus Iran-Abkommen schürt Sorge vor Eskalation

Washington/Brüssel/Teheran (dpa) - Der Rückzug der USA aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran ist international mit tiefer Sorge und scharfer Kritik aufgenommen worden. Befürchtet werden eine rapide steigende Kriegsgefahr, ein atomares Wettrüsten im Nahen Osten und schwere wirtschaftliche Folgen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 05.05.2018
Stefan Puchner
Pro Asyl warnt vor Instrumentalisierung von Ellwangen

Berlin (dpa) - Pro Asyl hat vor einer Instrumentalisierung der Vorfälle in einer Flüchtlingsunterkunft im baden-württembergischen Ellwangen gewarnt. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm