Werbung/Ads
Menü

Themen:

Wird nicht zur WM nach Russland reisen: Doping-Experte Hajo Seppelt.

Foto: Jean-Christophe Bott

Seppelt verzichtet auf Reise zur WM in Russland

erschienen am 13.06.2018

Moskau (dpa) - ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt wird nicht zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Russland reisen.

Wie die ARD-Tagesthemen berichteten, sei das Risiko für den 55 Jahre alten TV-Journalisten nach einer Analyse der Bundessicherheitsbehörden, darunter das Bundeskriminalamt (BKA), der Nachrichtendienste und das Landeskriminalamt Berlin (LKA), zu groß. Die Entscheidung sei nach einem Gespräch von ARD-Verantwortlichen mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) getroffen worden.

In der Begründung hieß es, «dass das Auswärtige Amt die Analysen auch der zuständigen Innenbehörden ernst nehmen müsse und mit Blick auf Sicherheitsfragen zu keiner andersgelagerten Einschätzung gelangen könne.»

Seppelt hatte wesentlich zur Aufklärung des systematischen Sportbetrugs in Russland beigetragen und gilt deshalb in dem WM-Ausrichterland als Staatsfeind. Dem Berliner Journalisten war im Mai das Visum für die WM verweigert worden. Diese Entscheidung war - auch auf internationalen Druck - von Russland wieder zurückgenommen worden. Der Berliner sollte im Falle einer Einreise aber zu den laufenden russischen Ermittlungen gegen den Doping-Kronzeugen Grigori Rodschenkow vernommen werden.

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 20.06.2018
Andrew Medichini
Fußball-WM 2018: Bilder des Tages

EntspanntBundestrainer Joachim Löw beim morgendlichen Spaziergang auf der Strandpromenade in Sotschi. Foto: Christian Charisius20.06.2018 (dpa) ... Galerie anschauen

 
  • 20.06.2018
Joe Lamberti
Bilder des Tages (20.06.2018)

Landschaftslächeln, Gegen die Trennung, Start der Getreideernte, Platz an der Sonne ... Galerie anschauen

 
  • 20.06.2018
Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo

Berlin (dpa-infocom) - Wenn Ferry Porsche recht behält, dann wird das letzte Auto ein Sportwagen sein. Doch wie der angetrieben wird, das konnte der Firmengründer nicht vorhersehen. Mittlerweile jedenfalls spricht vieles dafür, dass er nicht mit Sprit fährt, sondern mit Strom. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 19.06.2018
Federico Gambarini
Lewandowski WM-Debüt misslingt: Polen patzt gegen Senegal

Moskau (dpa) - Schwacher Torjäger, peinliche Aussetzer: Robert Lewandowski hat mit Polen einen kapitalen Fehlstart bei der Fußball-WM hingelegt. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm