Chemnitz: 33-Jähriger beklebt Haltestellen mit rechten Plakaten

Chemnitz. Ein 33-Jähriger hat am Sonntagvormittag in Chemnitz Plakate mit dem Porträt Adolf Hitlers aufgehängt. Wie die Polizei mitteilte, hatte die Polizei Hinweise erhalten, wonach ein zunächst Unbekannter an den Haltestellen in der Innenstadt Plakate mit rechtem Gedankengut augehängt haben soll. Beamte prüften zunächst den Bereich in der Straße der Nationen und fanden dort mehrere Plakate, auf denen Adolf Hitler abgebildet war und sinngemäß nach diesem gesucht werde. Nach weiteren Hinweisen konnten die Polizisten den beschriebenen Mann im Stadthallenpark stellen. Bei der Durchsuchung des Deutschen fanden die Beamten in dessen Rucksack weitere Plakate. Während der polizeilichen Maßnahmen zeigte der 33-Jährige nach Polizeiangaben gegenüber den Beamten den Hitlergruß und rief eine rechte Parole. Er muss sich wegen der Verbreitung von Propagandamitteln und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten. Die angebrachten Plakate konnten rückstandslos entfernt werden. (dha)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
22 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    0
    Bautzemann
    22.02.2021

    Das ist kein rechtes Gedankengut, sondern faschistisches, nationalsozialistisches Gedankengut! Von wem? Ein Mann 33 Jahre alt, der in seinem Kopf keinerlei Geschichtsbewusstsein- und Kenntnis hat. Hat man ihn wenigstens gleich eingebuchtet? Sicher nicht. Warum eigentlich nicht? Im Strafvollzug kann man ihm dann Literatur und Filme von Buchenwald und Auschwitz zeigen. Warum greift der Staat und seine Organe hier so halbherzig durch? Warum wird nicht mehr für die politische Bildung in diesem Land getan. Es darf und kann nicht sein, dass junge Menschen sich für Diktaturen, egal ob rechtsextrem oder linksextrem, begeistern. Hier macht die Politik einiges falsch!

  • 6
    1
    DS91
    22.02.2021

    Manche haben aus der Geschichte nix gelernt.

    Echt bitter!