Angriff im Stadtpark: Polizei sucht Zeugen nach sexuellem Übergriff

Im Chemnitzer Stadtpark soll es am Morgen des 1. Mai zu einem Sexualverbrechen gekommen sein. Nach Angaben der Polizei war eine Frau zwischen 6 Uhr und 7.30 Uhr mit ihrem Baby im Park spazieren, als sie nahe der Parkstraße von hinten gepackt wurde. Der unbekannte Täter soll die Frau unter Androhung von Gewalt gegen das Baby zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Nach dem Vorfall sei der Täter weggerannt. Das Baby befand sich während des Verbrechens im Kinderwagen und wurde nicht verletzt, die Frau erlitt leichte Verletzungen.

Der mutmaßliche Täter soll zwischen 20 und 25 Jahre alt und 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß sein. Er habe starke Hautunreinheiten (Pickel) und blaue Augen. Er soll eine schwarze Arbeitshose mit vielen Taschen, eine blau-schwarze Jacke und ein Basecap getragen haben.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts auf Vergewaltigung aufgenommen und sucht nach Zeugen des Vorfalls. Wer Hinweise zum Vorfall oder dem beschriebenen Mann machen kann, soll sich bei der Kriminalpolizei in Chemnitz unter 0371 387-3448 melden. Während des Vorfalls soll ein Hund in der Nähe gebellt haben. Die Polizei sucht deshalb explizit nach dem Hundebesitzer als möglichen Zeugen. (luka)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €