CFC kooperiert mit Bethanien-Klinik

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Chemnitzer FC ist eine Kooperation mit den Zeisigwaldkliniken Bethanien und der angeschlossenen Gemeinschaftspraxis für Radiologie eingegangen. Wie der Klub weiter mitteilte, bleibe der langjährige Mannschaftsarzt Dr. Kristian Schaper dem CFC in dieser Funktion erhalten, fungiere als direkter medizinischer Ansprechpartner der Mannschaft. Er kooperiere mit Dr. Torsten Prietzel, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfall- und Wiederherstellungschirurgie in den Zeisigwaldkliniken Bethanien und seinem Team. Marc Arnold, Geschäftsführer Sport des CFC, spricht von einer Erweiterung und Verbesserung der medizinischen Versorgung der Spieler. Die Wege der medizinischen Versorgung verkürzten sich dadurch auf ein mögliches Minimum. Nach den aktuellen Verletzungen von Tobias Müller, Simon Roscher und Okan Kurt habe sich die Zusammenarbeit bereits bewährt. (fp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.