Erinnerung an Befreiung 1945

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit einer Gedenkveranstaltung auf dem sowjetischen Ehrenfriedhof in Reichenhain haben etwa 150 Menschen an die Opfer der Befreiung Deutschlands von der Herrschaft des Nationalsozialismus vor 77 Jahren erinnert. Vor einer mit den Flaggen der Sowjetunion, der USA, Frankreichs und des Vereinigten Königreichs umrahmten Stele legten sie am Sonntag Blumen und Kränze nieder. An der von der Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes - Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) organisierten Veranstaltung nahmen sowohl Zuwanderer mit russischen als auch ukrainischen Wurzeln sowie Mitglieder der Jüdischen Gemeinde teil. Eine Vertreterin des russischen Generalkonsulats überbrachte ein Grußwort. Auf dem einstigen Garnisonsfriedhof am Richterweg ruhen mehr als 1300 Soldaten und Offiziere der Roten Armee sowie sowjetische Zivilisten, die zur Zwangsarbeit nach Deutschland verschleppt worden waren. (micm)