Kästenweise Bier vernichtet: Verhärtete Fronten in Streit um Chemnitzer "Bergt-Bräu"

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Weil eine Entscheidung um die Zukunft der Traditionsmarke auf sich warten lässt, sieht sich die Brauerei Reichenbrand zu drastischen Schritten gezwungen. Aber sie hat sich auch etwas einfallen lassen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 15
    0
    brandus
    09.07.2021

    Wie jump.fm und jam.fm in den nuller Jahren. Einfach nur dumm.

  • 15
    5
    Interessierte
    09.07.2021

    Ich kenne so ein ähnliches Problem , und wenn es nicht paßt , wird es passend gemacht , der Wessi , oder der , der an der richtigen Stelle sitzt , der hat immer Recht in diesem Rechtsstaat ...
    Und da bist du selber machtlos und kannst nur staunen , was es alles so gibt ...
    Da kommt man sich vollkommen übers Ohr gehauen vor , u. das seit über 30 Jahren

    Man sollte mal im RBB gucken , was Tesla alles so macht und wie das wächst .
    Der Mann bekommt jetzt wohl eine Strafe verhängt , das tut dem sicherlich sehr weh !

  • 54
    0
    ChWtr
    09.07.2021

    Verwechslungsgefahr?

    Bergt-Bräu vs. Berg-Bier.

    Hm.

    Macht mich sprachlos, zumal es dazu auch noch ein Gerichtsurteil gibt.

    Ein schwäbischer (unabhängiger) Richter vs. sächsische Traditionsbiermarke - wie unabhängig ist man überhaupt als Richter, so bundeslandübergreifend und Interessewahrend?

    Nun entscheidet irgendwann ein BW Oberlandesgericht.

    Na schön.

    Dem Familienbetrieb in fünfter Generation stehen vermutlich ältere Namensrechte zu als dem Berg-Bier.

    Und selbst wenn nicht, könnten doch beide Brauereien voneinander partizipieren.

    Nochmal: Bergt-Bräu vs. Berg-Bier

    Wo ist das Problem? Ich denke, die Schwaben sind erfinderisch und nicht kleingeistig.

    Legt's euch nicht mit den Sachsen an (...)

  • 69
    2
    Deluxe
    09.07.2021

    Ein mir unverständliches Problem.
    Seitdem nach der Wende die neuen Reichenbrander Etiketten eingeführt wurden, steht auf jeder Flasche Reichenbrander Bieres "Bergt-Bräu" - nur eben nicht so groß wie bei der "neuen", alten Marke. Aber es steht auf jedem Etikett!

    Das fällt den Schwaben alles sehr spät ein. Und das, obwohl es deren Bier nur dort in der Region gibt und sich Reichenbrander Bergt-Bräu und das schwäbische Berg-Bier nie im Getränkeladen begegnen würden. Es ist ein schlechter Witz.

    Leider ist so etwas in einem Rechtsstaat eben auch möglich. Schlimm ist, daß sich Anwälte und vor allem Richter finden, die bei sowas auch noch mitmachen. Die Klage hätte ein Richter bei nüchterner Faktenanalyse eigentlich abweisen müssen. Wegen mangelnder Sinnhaftigkeit.

  • 70
    0
    Hinterfragt
    09.07.2021

    Kleiner Tipp an die Baden-Württemberger, es gäbe noch Klagepotential bei:
    _ FichtelBERG,
    - SonnenBERG,
    - KaßBERG,
    - SchwarzenBERG

    Dieses Gehabe ist einfach nur lächerlich!