Mühlau fällt am Rathaus Bäume

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Mühlau.

Die Gemeinde Mühlau hat die meisten Nadelbäume gefällt, die sich im Rathausgarten befanden. Bürgermeister Frank Rüger begründet das mit dem Borkenkäferbefall. Zusätzlich seien einige Baumkronen beim Sturm am 21. Oktober abgeknickt worden und auf das Nachbargrundstück gefallen, erläutert er. Die beauftragte Fachfirma habe das Stammholz in Stücke von etwa 1,50 Meter Länge geschnitten. Das Brennholz sei an Mühlauer Bürger kostenfrei auf Anfrage abgegeben worden. In diesem Zusammenhang verweist der Bürgermeister auf die Pflicht der Grundstücksbesitzer zur regelmäßigen Baumkontrolle auf krankhafte Veränderungen oder totes Geäst. Die Gemeinde übernehme das für den öffentlichen Bereich und die evangelisch-lutherische Friedhofsverwaltung für die Bäume auf dem Friedhof. Zudem appelliert Rüger an die Bürger, sich um Eigenvorsorge bei den Versicherungsleistungen zu kümmern, um Schadensfälle abfedern zu können. (bj)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.