Mutter mit Kind fühlt sich von Jugendlichem mit Messer bedroht

Eine Mutter und ihr Kind sind am Mittwoch in einem Zug der Mitteldeutschen Regiobahn von Burgstädt nach Chemnitz mit einem Messer bedroht worden. Einer von drei Jugendlichen, 15 Jahre alt, spielte nach Angaben der Bundespolizei mit einem Einhandmesser unmittelber vor der Mutter herum. Die Frau informierte daraufhin die Zugbegleiterin, dass sie sich bedroht fühle. Bundespolizisten konnten am Hauptbahnhof Chemnitz die drei Minderjährigen - zwei deutsche und ein russischer Jugendlichen - feststellen. Das Messer wurde sichergestellt.

Die junge Frau mit dem Kind befand sich nicht mehr im Zug - auch andere Zeugen konnten nicht mehr festgestellt werden. Die Bundespolizeiinspektion Chemnitz bittet um Hinweise unter 0371 4615105 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (fp)
 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...