Sexueller Übergriff im Chemnitzer Zentrum

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In der Nacht zum Sonntag versuchten zwei Männer zwei junge Frauen zu küssen.

Chemnitz. Auf dem Weg nach Hause sind zwei Frauen im Alter von 19 und 20 Jahren am Samstag entlang des Neumarktes in Richtung Am Wall entlanggelaufen, als sie im Bereich Richard-Möbius-Straße/Düsseldorfer Platz von zwei unbekannten Männern angesprochen wurden. In der Folge bedrängten die Unbekannten die beiden Frauen. Der größere der beiden Männer hatte die 20-Jährige gepackt und unvermittelt geküsst. Danach hatte er versucht die 19-Jährige gegen ihren Willen zu küssen. Die Geschädigten konnten sich zur Wehr setzten, sich aus der Situation befreien und einen Angehörigen informieren. Die Frauen blieben körperlich unversehrt. Die Polizei erlangte kurz darauf Kenntnis von den sexuell motivierten Übergriffen. In ihren Vernehmungen beschrieben die Frauen den Täter als etwa 1,85 Meter groß, etwa 20 Jahre alt und schlank. Er hatte dunkle, lockige Haare. Die Seiten waren abrasiert. Er trug ein weißes T-Shirt und eine lange, dunkle Hose. Zudem hatte er eine dunkle Bauchtasche und einen Rucksack bei sich. Er sprach Deutsch mit Akzent und hat einen dunkleren Teint. Sein Komplize war etwa 1,75 Meter groß und ca. 25 Jahre alt. Er hatte kurze, braune Haare und trug ein dunkelblaues T-Shirt. Er sprach französisch und hat einen dunkleren Teint. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht weitere Zeugen. Personen, die in den frühen Samstagmorgenstunden, zwischen  02:10 Uhr und 02:35 Uhr, die Geschehnisse an den genannten Orten mitbekommen haben und kann weitere Angaben machen können, sollen sich unter der Telefonnummer 0371 387-3448 mit der Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz in Verbindung zu setzen. (fp)
 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.