So feiern die Chemnitzer ihr Stadtfest

Abertausende Gäste haben am Samstag beim Chemnitzer Stadtfest die City pulsieren lassen. Zwischen sechs Bühnen, zehn Themenbereichen und vor gut 200 Händler- und Gastronomieständen tummelten sich am zweiten Tag der Großveranstaltung Zuschauer aus Nah und Fern. Bis Sonntagabend werden mehr als 200.000 Besucher in der Stadt erwartet.

Der zweite Tag der Party, die am Freitagabend mit Fassbieranstich und dem Anschnitt einer großen Torte anlässlich des 875. Geburtstags der Stadt begann, startete zunächst verhalten. Insbesondere die Bereiche um das Rathaus herum waren bis zum frühen Nachmittag recht gering frequentiert. Danach füllte sich die Innenstadt zusehends.

 

Am Samstagabend war die Innenstadt rappelvoll. Vor allem auf der Brückenstraße, wo Namika ("Je ne parle pas francais") auf der Bühne stand, war kaum ein Durchkommen. Deutlich weniger war nach 22 Uhr vor der jungen Bühne im Stadthallenpark los. Auf dem Neumarkt hatten sich Besucher versammelt, um die für 21.30 Uhr angekündigte Lichtshow zu sehen. Was sie nicht wissen konnten: Am Freitag hatten die Veranstalter entschieden, sie auf 22 Uhr zu verlegen, weil es am Freitag noch nicht dunkel genug gewesen war.

Nur fünf Minuten dauerte das Spektakel, bei dem das Rathaus in buntes Licht getaucht wurde. Gespielt wurde mit den Bestandteilen des Logos für 875 Jahr Chemnitz. Außerdem wurden die Fenster wechselnd farbig hervorgehoben. Ein riesiger Zeiger aus Licht, unterhalb der Rathausuhr tickte und ließ die Jahrhunderte, fast mahnend, verstreichen. "Sehr schön" fand das ein älteres Paar, "zu kurz, wir haben mehr erwartet", sagten jüngere Besucher.

Musikalische Höhepunkte des Samstags waren neben Namika auch Jonas Monar ("Nie zu Ende") und DJ Antoine ("Ma Cherie"), während das Fresstheater sein 15-jähriges Bestehen zum Anlass für eine turbulente Bühnenshow nahm und sich auf der Brückenstraße Chemnitzer Tanz-Formationen präsentierten.

Am Sonntag wird ebendort von 11 bis 16 Uhr der größte Blumenstrauß der Stadt mit Kreide gemalt. Von 10 bis 12 Uhr können Kinder bis sechs Jahre am Wall das Sportabzeichen erwerben. Im Stadthallenpark steigt unter anderem das Holi-Festival, bei dem man sich ab 15 Uhr gegenseitig mit Farben bewerfen kann.

Musikalische Gäste am letzten Festtag sind unter anderem Alex Parker mit einer Udo-Jürgens-Tribute-Show, die Firebirds (beide jeweils am Markt) sowie das Willie Sahel Quartett und das Henry Carpaneto Quartett mit Sydney Ellis (jeweils auf der Bühne am Neumarkt).

 

Nachdem es im vergangenen Jahr vor der Bühne an der Brückenstraße zu kleineren Tumulten gekommen war, gelten in diesem Jahr verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. So hat die Polizei beispielsweise eine mobile Wache am Karl-Marx-Kopf eingerichtet.

Am Sonntag erklärte die Polizei, es habe keine nennenswerten Störungen gegeben. Sie zählte bis Sonntagmittag 20 Straftaten, darunter acht Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, vier Körperverletzungen sowie drei Diebstähle. Die Nacht zum Sonntag wurde, zwei Stunden nach Ende der Veranstaltungen, von einer tödlichen Auseinandersetzung im Zentrum überschattet. (jpe/pefr/jüw/fp)

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 2 Bewertungen
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 8
    9
    ArndtBremen
    26.08.2018

    Wie charakterlos muss man denn sein, um hier mit dem roten Daumen zu voten? Reicht ihnen ein Toter nicht?

  • 8
    9
    ArndtBremen
    26.08.2018

    Nicht zu vergessen, die Messerstecherei ganz am Rande des "Stadtfestes".



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...