Trotz Arbeit Hartz IV bezogen - Geldstrafe

Das Amtsgericht Chemnitz hat einen 37-Jährigen zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilte, weil er schwarz arbeitete. Er hatte in vier Jahren dennoch Hartz IV vom Jobcenter bezogen. Der Betrug flog durch Ermittlungen des Hauptzollamtes Erfurt auf.

Sein Einkommen hatte der Mann gegenüber dem Jobcenter nicht angegeben. Dadurch erhielt er etwa 16.000 Euro Sozialleistungen ohne Anspruch. Neben der verhängten Geldstrafe muss der Mann auch das unrechtmäßig erhaltene Arbeitslosengeld II zurückzahlen. (fp)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...