Umweltschützerin nimmt Preis entgegen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die indische Wissenschaftlerin Vandana Shiva hat für ihren Einsatz für Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Frauenrechte am Montag in Chemnitz den Carlowitzpreis 2021 entgegengenommen. Bei der Preisverleihung im November 2021 konnte sie wegen Corona nicht anreisen. Sie war per Video zugeschaltet. Neben ihr waren der damalige Entwicklungsminister Gerd Müller und der in Neuseeland tätige Umweltpionier Klaus Bosselmann ausgezeichnet worden. Bosselmann will den Preis im August entgegennehmen, so die Carlowitz-Gesellschaft. Der Preis erinnert an Hans-Carl von Carlowitz (1645 bis 1714), der aus dem heutigen Stadtteil Rabenstein stammt und als Begründer des Begriffs der Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft gilt. (fhob)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.