Corona: Jetzt acht Schulen im Erzgebirge betroffen

An einer weiteren Bildungseinrichtung ist eine Lehrkraft positiv auf Corona getestet worden. Die betroffene Person und 24 Schüler wurden unter Quarantäne gestellt. Die Kontaktermittlung läuft. Nach Tests wurden auch an anderen Schulen neue Fälle bekannt.

Annaberg-Buchholz.

An einer weiteren Schule im Erzgebirge ist eine Person positiv auf das Coronavirus getestet worden. Darüber informiert das Landratsamt am Dienstag. Demnach ist ein Lehrer der Grundschule Großolbersdorf positiv getestet worden. Die betroffene Person und eine Klasse mit 24 Schülern wurden unter Quarantäne gestellt. Das Gesundheitsamt hat mit der Kontaktermittlung begonnen. Die betroffenen Personen werden am Mittwoch und falls nötig auch am Donnerstag getestet werden.

An weiteren Bildungseinrichtungen im Erzgebirge sind teils neue Fälle bekannt geworden. So sind die Tests von Kontaktpersonen an der Martin-Andersen Nexö Oberschule Zschopau abgeschlossen. Bei fünf weiteren Schülern der Einrichtung waren die Test aus SARS-CoV-2-Virus positiv. Damit ist das Virus bislang bei elf Schüler und zwei Lehrern der Einrichtung festgestellt worden. Zwei der infizierten Schüler stammen nicht aus dem Erzgebirgskreis. Laut Landratsamt befinden sich alle betroffenen Kontaktpersonen bereits in Quarantäne.

Auch an der Oberschule Auerbach sind fünf weitere Schüler positiv getestet worden. Hier ist das Virus bislang bei zehn Schülern und einem Lehrer nachgewiesen worden. Die Tests wurden abgeschlossen, alle Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

Im Wohnheim und der Werkstatt für Behinderte Wichernhaus in Waldkirchen/Erzgeb. sind nach Abschluss der Tests zwei weitere Infektionsfälle bekannt geworden. Damit sind inzwischen sechs Bewohner der Wohneinheiten und ein Besucher der Werkstatt der Einrichtung positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet worden.

Am Gymnasium Schwarzenberg ist eine zweite Testreihe erforderlich, da in der ersten ein weiterer Schüler positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet worden war. Diese neuerliche Testreihe wurde am Dienstag durchgeführt. Ergebnisse dazu liegen noch nicht vor. Aktuell sind nach wie vor zwei Infektionsfälle bei Schülern der Einrichtung bekannt.

Keine neuen Fälle wurden nach Abschluss der Tests am Gymnasium der Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge in Annaberg-Buchholz bekannt. Aktuell sind zwei Schüler der Einrichtung positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet worden. Auch an der Stadtschule Schwarzenberg wurden keine neuen Fälle gemeldet. Ein Schüler der Einrichtung ist bislang positiv getestet worden. Am Gymnasium Marienberg wurden keine neuen Fälle bekannt.

Die Landkreisverwaltung hat am Dienstagnachmittag insgesamt sechs neue Infizierte gemeldet [FP+]. Damit stieg die Anzahl der seit März bekannten Covid-19-Infektionen im Landkreis auf 811. Zugleich befinden sich mit 404 Personen insgesamt 117 weniger Menschen als am Montag in angeordneter Quarantäne. Die Anzahl der Verstorbenen in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung blieb bei 46. (sane/alu)

22 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    2
    Gebirger
    01.10.2020

    Wer, außer Lehrern, Schülern, Pflegeheimbewohnern und Pflegekräften ist eigentlich noch mit Corona infiziert? Fast keiner ?

  • 13
    9
    Pimboli
    30.09.2020

    Man liest immer nur, wieviele Personen positiv getestet wurden. Wann endlich wird auch mal von der Presse hinterfragt und veröffentlicht, wer davon denn Symptome hat und tatsächlich krank ist. Ich kann es nicht mehr hören, immer nur die Zahl der pos. Fälle zu hören. Echte Pressearbeit hinterfragt das.