Meistgeklickt im September: Steigende Coronafallzahlen und Riesenpilzfunde im Erzgebirge

Seit Anfang September steigen die Infektionszahlen im Erzgebirge wieder. Zahlreiche Schulen sind betroffen. Tschechien wird im Verlauf des Monats zum Risikogebiet erklärt.

Erzgebirger im Pilz-Glück: Familie macht diesen Riesenfund. Was für eine Ausbeute: Als Tony Stopp mit Ylvi und Fynn Anfang September in den Geyerschen Wald ging, um ein paar Pilze zu suchen, konnte er nicht ahnen, wie voll die Körbe am Ende der Tour sein würden.

Diese Grenzorte in Tschechien gehören nicht zum Corona-Risikogebiet: Noch am 24. September hieß es, dass nur weite Teile des Nachbarstaates zum Risikogebiet [FP+] erklärt worden seien. Bereits einen Tag später erklärte die Bundesregierung ganz Tschechien zum Risikogebiet [FP+].

Erzgebirgskreis überschreitet Corona-Grenzwert - das sind die Folgen (Beitrag vom 22. September 2020): Die Anzahl an Corona-Neuinfektionen im Erzgebirgskreis steigt unvermindert an. Am 21. September meldete das Landratsamt 25 neue amtlich bestätigte Covid-19 Fälle. Vor dem Hintergrund des Anstiegs bei den Neuinfektionen im Kreis während der vorangegangenen 7 Tage (in Summe 80 positiv getestete Fälle) wurde der erste von insgesamt drei Grenzwerten der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung überschritten, informiert André Beuthner, Sprecher des Landratsamtes. Konkret liege der Erzgebirgskreis bei der sogenannten 7-Tage-Inzidenz bei einem Wert von 24 und damit über dem Grenzwert von 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen. Das bedeutet, dass sämtliche Groß- und Sportveranstaltungen mit Publikum mit einer Besucherzahl von mehr als 1000 bis auf Weiteres untersagt sind. An ersten Schulen wurden Corona-Fälle bekannt [FP+].

Riesenpilze: Sammlerglück ist Erzgebirgern hold: Für "Schwammegieher" scheint sich Mitte September ein Waldausflug zu lohnen. Via Facebook und per E-Mail haben "Freie Presse" zwei Berichte über satte Funde erreicht [FP+]. Ein Pilzfoto kam von Marlene Ullmann aus Ansprung. Am Telefon berichtet die 37-Jährige: "Wir waren bei Pobershau und Kühnhaide unterwegs." Wo genau, verrät sie nicht. Nach etwa 45 Minuten fand sie riesige Steinpilze. Die erkennt man am braunen Hut und den gelben Röhren, oft als "Schwamm" bezeichnet. Marlene Ullmanns Sohn Leon (6) durfte die Beute schneiden.

Anzahl der Corona-Fälle im Erzgebirge steigt: Seit März sammelt "Freie Presse" in diesem Beitrag die aktuell bekannten Fallzahlen für den Landkreis. Zuletzt sind die Infektionen wieder beträchtlich angestiegen [FP+].

Langgehegter Wunsch von Fans erfüllt sich: Das Karzl gibt's jetzt zum Räuchern: Das Karzl ist Kult. Die mittlerweile elf Trickfilme mit dem Neudorfer Weihrichkarzl als Hauptdarsteller wurden im Internet bislang fast sechs Millionen Mal angeschaut. Die Fanschar des Karzls sowie der Filmchen - der kürzeste dauert 50 Sekunden, der längste 3:19 Minuten - wuchs von Mal zu Mal. Und damit auch der Wunsch nach einer echten 3D-Karzl-Figur quasi als Fan-Utensil für zu Hause. Erfinder Jürgen Huß hat sich gegen diese Vorstellung lange gewehrt, wollte eine solche Figur eigentlich nicht machen. Nun aber erfüllt er den Fans den Wunsch und bringt das Karzl für die Stube oder das Stubm-Karzl, wie er es nennt, auf den Markt [FP+].

Corona-Schwerpunkt im Erzgebirge: Allgemeinverfügung für Sehmatal erlassen: Nach der Häufung von Covid-19-Fällen in der Gemeinde Sehmatal Mitte September hat sich die Landkreisverwaltung aber dazu entschieden, für das Gebiet der Gemeinde Sehmatal mit ihren Ortsteilen Neudorf, Cranzahl und Sehma eine Allgemeinverfügung zu erlassen [FP+]. Veranstaltungen mit mehr als ingesamt 1000 Teilnehmern wurden untersagt. Deshalb wurde auch das Herbstfest bei Huss abgesagt, bei dem das neu herausgebrachte Stubm-Karzl vorgestellt werden sollte.

Frau und Kind verunglücken im Erzgebirge wegen gelöster Radbolzen: Der Schock sitzt tief. "Das ist versuchter Mord", sagt die Frau, die nicht mit ihrem Namen in der Zeitung erscheinen möchte. Sie und eines ihrer Kinder hätten tot sein können. Dass am Ende beide mit dem Schrecken davongekommen sind, war schlichtweg Glück, nichts anderes. Ihr Auto indes ist kaputt. Doch das ist angesichts dessen, was in einer anderen Konstellation hätte passieren können, eher zweitrangig. Immer wieder werden in der Region an Autos Radbolzen gelockert. Seit Jahresbeginn hat die Polizei rund 100 Fälle im Landkreis gezählt. Was geht in den Menschen vor, die an Autos Radmuttern lösen?, fragt Thomas Wittig, Chef der Lokalredaktion Annaberg [FP+].

Corona: Jetzt acht Schulen im Erzgebirge betroffen (Beitrag vom 29.09.2020): An der Grundschule Großolbersdorf ist eine Lehrkraft positiv auf Corona getestet worden. Die betroffene Person und 24 Schüler wurden unter Quarantäne gestellt, teilt das Landratsamt am Dienstag mit. Zudem sind bislang Fälle an folgenden Schulen bekannt: Martin-Andersen Nexö Oberschule Zschopau, Oberschule Auerbach, Wohnheim und der Werkstatt für Behinderte Wichernhaus in Waldkirchen/Erzgeb., Gymnasium Schwarzenberg, Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge in Annaberg-Buchholz, Stadtschule Schwarzenberg, Gymnasium Marienberg.

Nach einem Corona-Fall am Gymnasium Marienberg mehr als 120 Schüler in Quarantäne (17.9.2020): Eine Lehrkraft an der Schule in Marienberg ist Mitte des Monats positiv auf Covid-19 getestet worden. Mehr als 120 Schüler müssen in Quarantäne. Es wurde eine Teststation errichtet [P+].

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.