Polizeihund spürt Drogendepots auf

Bei einer Kontrolle in Aue gingen der Polizei am Donnerstag mehrere Drogenverkäufer ins Netz. Ein Hund entdeckte noch mehr hinter einem Einkaufszentrum an der Wettinerstraße.

Aue.

43 Beamte waren am Donnerstag rund zehn Stunden im Einsatz, um im Auer Stadtgebiet gegen Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität vorzugehen. In Zivil und Uniform führten Beamte der Polizeidirektion Chemnitz die Kontrolle durch. Im Fokus standen dabei der Postplatz sowie die Wettinerstraße. Beobachtet und geahndet wurden dabei nicht nur Drogenverkäufe. Am Abend kontrollierten die Beamten einen
Gambier (20) in der Auerhammer Straße. Bei sich hatte der Mann nicht nur eine Konsumeinheit Marihuana, sondern auch 370 Euro in szenetypischer Stückelung. Drogen und Bargeld wurden beschlagnahmt. Später fand ein Rauschgiftspürhund hinter einem Einkaufszentrum in der Wettinerstraße zwei Drogendepots, in denen sich knapp 50 Gramm Marihuana befanden. Offenbar hatte der 20-Jährige eines dieser Verstecke genutzt. Auch diese  Drogen wurden beschlagnahmt. Insgesamt wurden sieben Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Die Tatverdächtigen unterschiedlicher Nationalitäten im Alter zwischen 20 und 31 Jahren müssen sich nun wegen des Besitzes und auch wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. (em)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.