Hausarzt-Revolution im Erzgebirge? Genossenschaft aus Köln geht es an - und erntet Kritik

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Im Erzgebirgskreis fehlen aktuell 70 Allgemeinmediziner. Eine Genossenschaft aus Köln will dazu beitragen, das Problem zu lösen. Vor deren Geschäftsgebaren warnt die Kassenärztliche Vereinigung. Ist die Kritik gerechtfertigt?


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.