Krankenhaus-Pflegepersonal erhält Corona-Prämie

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Kliniken des Erzgebirgskreises können nach eignem Ermessen insgesamt 3,1 Millionen Euro verteilen

Erzgebirge.

Das Pflegepersonal in den Krankenhäusern im Erzgebirgskreis erhält für die Belastungen während der Corona-Pandemie insgesamt Prämien in Höhe von 3,1 Millionen Euro. Demnach bekommt das Helios-Klinikum in Aue 1,2 Millionen Euro, das Erzgebirgsklinikum in Annaberg 709.000 Euro. Auf die Kliniken Erlabrunn entfallen laut dem hiesigen CDU-Bundestagsabgeordneten Alexander Krauß 498.000 Euro und auf das Klinikum in Zschopau 330.000 Euro. 380.000 Euro gehen an das Kreiskrankenhaus Stollberg. "Gerade auf den Intensivstationen haben die Pflegekräfte über Wochen und Monate am Limit gearbeitet", sagte Krauß. Deswegen seien die Bonuszahlungen vollkommen gerechtfertigt. Das Land habe den Krankenhaus-Beschäftigten sehr viel zu verdanken, so Krauß. Die Mitarbeiter hätten sich einem besonderen gesundheitlichen Risiko ausgesetzt, einige seien selbst erkrankt. Wie das Geld verteilt werde, müssten die Krankenhäuser mit ihren Betriebsräten vereinbaren. Neben den Pflegekräften könnten auch andere Beschäftigte Prämien erhalten. (fp)

...
Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.