Zwei Männer müssen nach Tschechien-Trip in Quarantäne

In Deutschneudorf haben Polizisten bei einer Verkehrskontrolle nahe der deutsch-tschechischen Grenze einen VW gestoppt. Die zwei Männer darin hatten in Tschechien getankt und eingekauft.

Deutschneudorf.

Ein Kurzaufenthalt in Tschechien hat für zwei Männer mit Quarantäne geendet. Wie die Polizei mitteilte, ertappten sie am Montagnachmittag in Deutschneudorf zwei Männer (32 und 31), die zum Tanken und zum Einkaufen kurz im Nachbarland gewesen waren. Gegen 16.10 Uhr war Beamten des Polizeireviers Marienberg bei Verkehrskontrollen nahe der deutsch-tschechischen Grenze in der Neuhausener Straße ein aus Tschechien kommender VW mit deutschen Kennzeichen aufgefallen. Eine Kontrolle ergab, dass der Fahrer (32) und sein Beifahrer (31) zum Zwecke eines Einkaufs und zum Tanken kurzzeitig im Nachbarland unterwegs waren. Dies stellte jedoch keinen triftigen Grund für eine quarantänefreie Wiedereinreise nach einem Kurzaufenthalt dar. Auch die erforderlichen Einreiseanmeldungen wurden nicht vorgewiesen. Die zwei kontrollierten Personen müssen sich nun in häusliche Quarantäne begeben. Zudem wurde das zuständige Landratsamt über die Sachverhalte informiert. (em)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 34
    7
    Christian1984
    09.12.2020

    Wirklich witzig, dass scheinbar nur in eine Richtung kontrolliert wird. Dem europäischen Nachbarn will man scheinbar, im Gegensatz zum eigenen Bürger, nicht auf die Füße treten.
    Man erinnere sich an das Frühjahr, als die Tschechen kurzerhand Betonblöcke auf die Fahrbahnen einiger Grenzübergänge gestellt haben. Wurde von der hiesigen Politik unkommentiert hingenommen.
    Nun bin auch ich kein Freund des "wie du mir, so ich dir", aber entweder die Regeln gelten für alle, oder für keinen. Was soll das sonst?

  • 48
    11
    MosererSepp
    09.12.2020

    Nun ich bin gestern im Aldi von 2 Tschechinnen regelrecht in die Zange genommenen worden.
    Keiner tut was.
    Da sollten doch die Grenzen mehr kontrolliert werden.