Schwarzenberger Kunstpreis Art figura 2023 peilt ein Ziel an

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Stadt lobt mit treffsicherem Thema 10. Auflage des kreativen Wettstreit aus

Schwarzenberg.

Es ist die zehnte Auflage, die der Schwarzenberger Kunstpreis Art figura 2023 erlebt. Aller zwei Jahre lobt die Stadt einen solchen Kunstpreis aus und bittet Künstler aus ganz Europa, sich an diesem kreativen Wettstreit zu beteiligen. Zur Museumsnacht wurde jetzt das neue Motto bekannt gegeben, das da lautet: "ins Schwarze".

Entwickelt wurde das aktuelle Motto in einer kreativen Runde, an der unter anderem Mitglieder der Fachjury beteiligt waren. "Ins Schwarze" nimmt nicht nur ein Ziel ins Visier, sondern zugleich auch Bezug zum Schloss auf dem "schwarzen Berg", womit der Felssporn gemeint sein kann, auf dem Schloss Schwarzenberg thront.

Der Kunstpreis der Stadt fußt auf einer Anregung des Schwarzenberger Kunstprofessors Hans Brockhage und soll das Werkschaffen speziell von Bildhauern fördern. Damit ist die Darstellungsform definiert, "wobei 2023 erstmals auch Ideenkonzepte als Wettbewerbsbeiträge eingereicht werden können", erklärt Oberbürgermeister Ruben Gehart eine Neuerung der zehnten Auflage. Ideenkonzept bedeutet, dass das Kunstwerk noch nicht bis zum Bewerbungsschluss am 27. Januar 2023 fertig sein muss. "Wird das Ideenkonzept allerdings ausgewählt, muss die Arbeit bis 6. Juli dann tatsächlich umgesetzt sein", so Gehart. Denn für den 7. Juli 2023 ist die Vernissage der Sonderschau der Kunstwerke geplant.

Die Stadt hat auch für diese Neuauflage des Kunstpreises wieder Unterstützer und Sponsoren finden können. Die ausgelobten Preise von 5000 bis 500 Euro werden erneut von Porsche, der Erzgebirgssparkasse, dem Verein der Schwarzenberger Kunstfreunde als auch dem Wirtschafts- und Gewerbeverein, Region Schwarzenberg, gestiftet. matu

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.