Getzen-Rodeo: Schon am Freitag hunderte Zuschauer im Fahrerlager

Grießbach.

Vorgeschmack aufs Getzen-Rodeo in Grießbach: Bereits am Freitagnachmittag drängten sich hunderte Zuschauer durchs Fahrerlager, wo sich die Extrem-Enduro-Stars Jonny Walker, Nathan Watson, Manuel Lettenbichler und Billy Bolt nach dem Training zu einem Plausch im KTM-Zelt trafen. Der Südafrikaner Blake Gutzeit legte bei einer Showeinlage eine echte Bruchlandung hin. Zum Finale der World Enduro Super Series werden am Samstag über 10.000 Zuschauer in Grießbach erwartet.

 

 

Annähernd 12.500 Zuschauer drängten im Vorjahr bei Kaiserwetter in den Getzen-Wald. Zur diesjährigen Auflage am Samstag, die als Finale der World Enduro Super Series bei Fahrern und Fans einen noch höheren Stellenwert besitzt, werden mindestens genauso viele Zuschauer erwartet. "Zeitiges Kommen sichert die besten Plätze", bemerkt Falko Haase vom Getzen-Rodeo-Verein und rät deswegen zu einer zeitigen Anreise. Auch, weil das aus zwei Läufen bestehende Spektakel nicht wie in den vergangenen Jahren um 12 Uhr, sondern schon um 10 Uhr beginnt.

Mehrere Straßen gesperrt - Verkehrseinschränkungen wegen Motorsport-Veranstaltung

Die Stadt Marienberg als zuständige Verkehrsbehörde teilt mit, dass bereits ab dem heutigen Freitag die Deponiestraße im Ort vom Sportplatz bis zur ehemaligen Deponie nicht mehr befahrbar sein wird. Die Vollsperrung dauert bis einschließlich Sonntag, erläutert Stadtsprecherin Gisela Clausnitzer. Zudem werde am Samstag von 5 bis 20 Uhr die Staatsstraße 229 vom Abzweig Scharfenstein bis zur Ortslage voll gesperrt.

Die Umleitung erfolgt von Drebach nach Zschopau über die Heidelbachstraße zur B 101 nach Gehringswalde, weiter zur Heinzebank und über die B 174. In gegengesetzter Richtung wird der Verkehr über die Brücke im Willischthal auf die S 231 Richtung Gelenau und über die Venusberger Straße nach Drebach geleitet, ergänzt Gisela Clausnitzer.

Am Samstag sind außerdem einige Verkehrsführungen geändert. Die Ortsverbindung zwischen Grießbach und Venusberg wird von 5 bis 15 Uhr als Einbahnstraße Richtung Grießbach ausgewiesen. Von 15 bis 20 Uhr erfolgt die Einbahnstraßenregelung in die entgegengesetzte Richtung. Damit soll eine möglichst reibungslose An- und Abreise gewährleistet werden, begründet Marienbergs Stadtsprecherin. Darüber hinaus gilt von 5 bis 20 Uhr an der Grießbacher Hauptstraße absolutes Halteverbot. Gisela Clausnitzer bittet Verkehrsteilnehmer von Freitag bis zur Beräumung der Strecke am Montag um besondere Achtsamkeit rund um Grießbach. Denn in diesem Zeitraum sei in dem gesamten Gebiet vermehrt mit Fußgänger zu rechnen. (hd/rickh)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...