Nutzung von Blitzerapp: Autofahrern droht Bußgeld und Punkt in Flensburg

Am Sonntagvormittag hat die Polizei bei einer Kontrolle auf der S 222 in Falkenbach nicht nur Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Mängel gab es auch an Quads zu beanstanden.

Wolkenstein. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der S 222 bei Falkenbach hat die Polizei am Sonntagvormittag zahlreiche Verstöße festgestellt - darunter auch die Nutzung der Blitzerapp, für die nun ein Bußgeld fällig wird.

Ein Autofahrer passierte die Kontrollstelle mit 108 km/h bei erlaubten 70. Ihm droht ein Punkt in Flensburg sowie 240 Euro Geldbuße. Während der fünfstündigen Kontrolle wurde bei 396 Fahrzeugen die Geschwindigkeit gemessen, 58 davon waren zu schnell unterwegs.

Bei zwei Autofahrern, die zur Kontrolle angehalten worden waren, stellten die Beamten fest, dass diese auf ihren Smartphones eine Blitzer-App installiert und betrieben hatten. Die Autofahrer müssen mit einer Geldbuße von 75 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Von einer achtköpfigen Biker-Gruppe mussten sich fünf für ihr zu schnelles Fahren verantworten. Ihnen drohen 20 bis 70 Euro Strafe, einem zudem ein Punkt im zentralen Fahreignungsregister.

Außerdem wurden bei sieben Quads, welche die Teilnehmer eine Tour durch das Erzgebirge gebucht hatten, Mängel festgestellt. So fehlte teils das vordere Kennzeichen, es waren deutlich zu kleine, nicht typgeprüfte Rückspiegel angebracht oder vorgeschriebene lichttechnische Einrichtungen fehlten. Gegen den Fahrzeughalter wurden diverse fahrzeugbezogene Anzeigen erstattet und Mängelberichte erstellt. (sane)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.