Änderung: Googles Smart Speaker verlieren eine Funktion

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zum neuen Jahr ändert Google die Bedienung seiner schlauen Lautsprecher. Das hat unter Umständen auch Auswirkungen auf Geräte von Drittherstellern, die Googles Streaming-Technologie Cast nutzen.

Berlin.

Die Lautstärke in Gruppen zusammengefasster Smart Speaker von Google kann künftig nicht mehr gemeinsam geregelt werden. Nutzerinnen und Nutzer müssen stattdessen jeden Lautsprecher der Gruppe einzeln regeln, wie der Internetkonzern mitteilt.

Die Möglichkeit zur Gruppenregelung der Lautstärke fällt demnach in der Google-Home-App und auf den Displays von Nest-Hub-Geräten weg, aber auch via Google-Assistant-Sprachbefehl und per Lautstärkewippe am Smartphone.

Rechtsstreit als Ursache der Änderung

Als Grund für die Änderung nennt das Unternehmen einen Rechtsstreit. Dieser hat auch Auswirkungen auf Nutzerinnen und Nutzer, die vernetzte Lautsprecher anderer Hersteller mit Googles Streaming-Technologie Cast nutzen. Bestehen Lautsprecher-Gruppen nicht nur aus Google-Geräten, sondern zum Teil oder auch vollständig aus Cast-fähigen Geräten von Drittherstellern, müssen diese mit der Cast-Firmware-Version 1.52.272222 oder höher laufen.

Die Firmware-Version eines Cast-Gerätes lässt sich über die Google-Home-App abfragen. Normalerweise wird eine neue Firmware automatisch heruntergeladen und installiert - es sei denn, das Gerät ist nicht eingerichtet und nicht mit dem Internet verbunden. Wer dabei auf Probleme stößt, soll etwa in der Home-Anwendung den Hinweis bekommen, Googles Device-Utility-App zu installieren. Diese soll dann die Installation oder das Firmware-Update abschließen können. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren