Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen

Samsung rollt Galaxy AI auf weitere Smartphones aus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mehr KI nun auch für ältere Samsung-Smartphones: Mit dem jüngsten Update des Betriebssystems One UI kommt das KI-Paket Galaxy AI auf weitere Geräte. Und das ist erst der Anfang.

Berlin.

Samsung versorgt weitere Smartphones mit dem KI-Paket Galaxy AI. Mit dem ab Donnerstag (28.03.) ausgerollten Update auf One UI 6.1 erhalten auch die Vorjahresmodelle der S23-Reihe, sowie die Modelle Galaxy Z Flip 5, Fold 5 und die Tablets der Tab-S9-Reihe zahlreiche neue Funktionen.

Galaxy AI ist der Oberbegriff für etliche KI-gestützte Funktionen der Geräte. Dazu gehört ein Anrufassistent, der fast in Echtzeit Anrufe in andere Sprachen übersetzen und gesprochenes Wort als Text darstellen kann. Ein weiterer Dienst ist die generative Bildbearbeitung, die etwa fehlende Elemente ergänzen kann oder Gegenstände in Fotos verschwinden lässt.

Praktische Suchfunktion kommt

Durch das Update neu auf den genannten Samsung-Modellen ist auch Circle to Search - eine Funktion, die bislang nur von Googles Pixel-Smartphones bekannt ist: Beliebige Ausschnitte auf dem Bildschirm in Apps oder dem Web können so per Fingerwisch eingekreist werden. Der Inhalt im Kreis wird dann sofort per Onlinesuche recherchiert. So lassen sich etwa die Schuhe von einem Promi-Bild im nächsten Onlineshop aufstöbern oder der Name eines Vogels auf einem Foto schnell herausfinden.

Samsung hat außerdem in Aussicht gestellt, weitere ältere Modelle mit Cloud-gestützten KI-Funktionen auszustatten. Galaxy AI verarbeitet Daten zum Teil auf dem Gerät, teils in der Cloud - zum Beispiel die Live-Übersetzung. Die Funktionen sind noch kostenlos verfügbar, ab 2026 könnten sie teils aber auch Geld kosten. (dpa)

Icon zum AppStore
Sie lesen gerade auf die zweitbeste Art!
  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg
Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.

Das könnte Sie auch interessieren