Finanzspritze für Oederaner Hospiz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Oederan.

Der Wasser- und Abwasserzweckverband ZWA mit Sitz in Hainichen unterstützt auch in Zeiten von Corona Organisationen, Kulturschaffende und Vereine im Verbandsgebiet finanziell. In Summe hat der ZWA zum Jahresende annähernd 15.000 Euro verteilt. Über annähernd 8500 Euro konnten sich die Verantwortlichen des Mittelsächsischen Kultursommers, kurz Miskus, freuen. Außerdem profitiert die Tafel des Netzwerk-Vereins, die unter anderem Ausgabestellen in Hainichen, Mittweida, Penig und Rochlitz unterhält, von einer Finanzspritze in Höhe von 2700 Euro. Je 1200 Euro gehen laut ZWA-Technikchef Ulrich Pötzsch an die Rochlitzer Diakonie, das Hospiz in Oederan, die Jugendkunstschule aus Frankenberg und den Kreisjugendfeuerwehrverband Mittelsachsen. Die Spenden hatte der Zweckverband von zahlreichen Firmen, aber auch von einigen Privatpersonen erhalten. (acr)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €