170 Impfdosen für die Bergstadt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Brand-Erbisdorf.

Ein mobiles Impfteam wird am 11. Juni in Brand-Erbisdorf vor Ort sein. Wie Oberbürgermeister Martin Antonow im jüngsten Stadtrat informierte, erhalte die Bergstadt 170 Dosen, die das Team an diesem Tag in einem Raum des Stadthauses verimpft. Um eine möglichst gerechte Verteilung dieser geringen Anzahl an Vakzinen zu treffen, werde die Stadtverwaltung mit den Hausärzten in Brand-Erbisdorf zusammenarbeiten, so der OB. Die sieben Mediziner in Brand-Erbisdorf sollten anhand ihrer Vormerklisten für das Impfen entscheiden, wer den Coronaschutz bekomme. "Jeder Hausarzt kann 14 Personen benennen", so Antonow. Nach seinen Worten hat die Verwaltung Briefe vorbereitet, mit denen die Personen nach Auswahl durch die Ärzte von der Stadtverwaltung informiert würden. Das DRK kümmere sich demnach um weitere 70 Personen. Laut OB seien Anfragen an die Stadtverwaltung wegen des Impftermins zwecklos. (ar)

...
Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.