Corona-Lage in Mittelsachsen: Trotz Inzidenz unter 100 keine Lockerungen ab Montag

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die aktuelle Entwicklung rund um die Corona-Pandemie in Freiberg, Mittweida, Flöha, Rochlitz und der ganzen Region fassen unsere Redakteurinnen und Redakteure zusammen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 23
    9
    censor
    14.03.2021

    Und wieder werden uns Fallzahlen präsentiert, aus denen in keinster Weise hervorgeht, ob es sich um wirklich kranke Menschen handelt oder lediglich Menschen mit einem positiven Test, denen de facto nichts fehlt.

    Wo aber sind die vielen Kranken? WO?

    Ein Blick ins DIVI-Register zeigt für ganz Sachsen eine sich rapide entspannende Situation bei der Bettenbelegung auf den ITS. Die Mehrzahl der Kliniken meldet einen regulären Betrieb, Tendenz steigend.

    Trotzdem kann man sich nicht entschließen, den Menschen ein bisschen mehr von ihrer grundrechtlichen Freiheit zurück zu geben.

    Mal steigert man die Tests, dann ist es wieder die Mutante -
    ständig sucht und findet man neue Gründe, nicht zu öffnen.

    Worauf wartet man eigentlich? Auf ein 100% virenfreies Land?
    Und glaubt man echt, dies erreichen zu können, indem man die Bevölkerung unter eine Glasglocke steckt?

    Es reicht langsam. Es reicht wirklich.