Feuerwehren rücken zu Feldbrand zwischen Mittelsaida und Großwaltersdorf aus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zwei freiwillige Feuerwehren rücken am Montagmittag zu Einsatz aus.

Mittelsaida/Großwaltersdorf.

Ein brennendes Getreidefeld zwischen Mittelsaida und Großwaltersdorf hat am Montagmittag zu einem Feuerwehreinsatz geführt. Ein Stoppelfeld am sogenannten Diebsteig, wo gerade Erntearbeiten erfolgten, stand aus bislang unbekannter Ursache auf einer Fläche von 20 Mal 20 Metern in Flammen.

Die Freiwillige Feuerwehr (FFW) Großhartmannsdorf rückte mit neun Kameraden und zwei Kameradinnen sowie zwei Fahrzeugen aus. Die FFW Mittelsaida war mit sechs Mitgliedern und einem Fahrzeug am Brandort. "Als wir eintrafen, hatte der Landwirtschaftsbetrieb das Feuer auf dem Stoppelfeld schon größtenteils gelöscht", so Einsatzleiter Franz Wilmsen von der Großhartmannsdorfer Feuerwehr. Die ebenfalls alarmierte Freiwillige Feuerwehr Brand-Erbisdorf konnte noch während der Fahrt zum Brandort zurückgeschickt werden. Die restlichen Löscharbeiten übernahmen die Brandschützer. Danach wurde das Feldstück so umgeackert, dass die abgebrannten Stoppeln unten sind. Der Feuerwehreinsatz dauerte etwa eine Stunde.

Erst am vergangenen Mittwoch hatte ein großflächiger Feldbrand zwischen Großschirma und Langhennersdorf ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten auf den Plan gerufen.

 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.