Krankheitspech beim "Graf von Monte Christo" im Theater setzt sich fort

Freiberg.

Das Krankheitspech bei der neuen Musicalinszenierung "Der Graf von Monte Christo" des Mittelsächsischen Theaters setzt sich fort. Nachdem die weibliche Hauptdarstellerin Susanne Engelhardt und vier weitere Darsteller zur Premiere am 15. Februar ausgefallen waren, konnte der männliche Hauptdarsteller zur zweiten Vorstellung am Freitagabend nicht auftreten. Intendant Ralf-Peter Schulze sagte vor Vorstellungsbeginn, dass der Sänger kurzfristig krankheitsbedingt ausfällt.

Laut Recherchen der "Freien Presse" erlitt Alexander Donesch, der Gast am Freiberger Theater ist, eine Stunde vor Vorstellungsbeginn in der Maske einen Schwächeanfall. In der vorherigen Musicalinszenierung "Jekyll und Hyde" am Freiberger Theater war er der umjubelte Star gewesen. Auch zur Premiere des Grafen von Monte Christo begeisterte der Bariton das Publikum. Am Freitagabend wird nun das Soloprogramm von Susanne Engelhardt "Solo für Sie" aufgeführt. Das Theater setzte eine zusätzliche Vorstellung des "Grafen von Monte Christo" am 23. Mai an. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit. Die Zuschauer reagierten sehr verständnisvoll. Ein Besucher schrieb ins Gästebuch "Gute Besserung für den Graf". (hh)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.