Überraschungssieg: Andreas Drescher zum Bürgermeister von Neuhausen gewählt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Neuhausen .

Der neue Bürgermeister der Schwartenberggemeinde Neuhausen heißt Andreas Drescher. Mit insgesamt 781 Stimmen wurde der 47-Jährige am Sonntag überraschend zum Rathauschef gewählt. Damit stimmten 53,1 Prozent der Wähler für ihn, Drescher konnte somit die absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen. Der aus Neuhausen stammende Drescher lebt seit vielen Jahren im Allgäu und arbeitet dort als Justizvollzugsbeamter in einer Strafanstalt. Er hatte den Kontakt nach Neuhausen nie abreißen lassen, wie er sagte. Drescher sah in seiner Kandidatur die Chance, in seine Heimat zurückzukehren. Der 47-Jährige löst den langjährigen Neuhausener Bürgermeister Peter Haustein (parteilos) ab, der nach 20 Jahren im Amt nicht erneut antrat und in den Ruhestand geht. Als zweite Kandidatin um den Bürgermeisterposten war die Juristin Tina Hennersdorf aus Neuhausen für die Fraktion Jugend/Sport des Gemeinderates ins Rennen gegangen. Sie konnte 691 Wählerstimmen und somit 46,9 Prozent für sich verbuchen, was am Ende nicht ausreichte.

Die Wahlbeteiligung am Sonntag lag laut Anke Heidenreich, Leiterin des Gemeindewahlausschusses, bei 68,2 Prozent, insgesamt 1483 der 2173 Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab.

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €