Asyl: Frankenberger fordern Bürgerentscheid

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

1414 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    07.10.2015

    @fp2012: Ich meinte natürlich den Beitrag von "gelöschter Nutzer" v. 18.9., 9.58 Uhr im selben Thread.

  • 1
    0
    gelöschter Nutzer
    07.10.2015

    @fp2012: Sie sollten den hervorragenden Beitrag von f1234 v. 17.9., 13.58Uhr lesen. Habe ihn leider erst jetzt entdeckt, dort wird die Sache sehr viel detaillierter beschrieben:

    http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/ZWICKAU/Asyl-Bis-zu-600-Menschen-sollen-in-Einkaufsmaerkten-ueberwintern-artikel9304493.php#kommentare

    Wenn Ihnen auch das nur Schnoddrigkeiten wert ist, bleibt nur noch warten bis zum Selbstversuch. Lange wird's nicht dauern...

  • 1
    3
    fp2012
    05.10.2015

    @NilsLinus:
    Hmmm, zum Glück kann man im Anonymen gut solche Sachen in den Raum stellen. Wohlwissend, dass sie niemand nachprüfen kann :-)

  • 1
    3
    gelöschter Nutzer
    05.10.2015

    Wie gut, NilsLinus, dass deutsche Kinder niemals andere deutsche Kinder von der Wippe schubsen würden - sie sind wohl nicht so oft mit Ihrem Kind auf einem Spielplatz?

  • 3
    2
    NilsLinus
    04.10.2015

    heute in mittweida, auf ein spielplatz sitzt eine "flüchtlingsfamilie" zwei kinder von 5 schubsten mein sohn (Kleinkind) von der wippe der sich gerade drauf setzte.
    was soll man dazu noch sagen, muste mir beschimpfungen anhören nicht auf deutsch, weil ich dazwischen gegangen bin. eine andere familie half mir dann.

  • 0
    2
    gelöschter Nutzer
    04.10.2015

    Manchmal frage ich mich, ob 2012 alles anders war oder einfach nur Dummheit herrschte. Ich habe nachgeschaut, es war nichts anders.

  • 2
    6
    fp2012
    04.10.2015

    @Attila:
    Sie haben natürlich Recht. Rechnen war noch nie meine Stärke. Und wenn wir jetzt noch vergleichen, wie es in der Körperhöhe zwischen 1,65 und 1,75m aussieht, dann hat Frankenberg ganz verloren.
    Es ist einfach nur noch tragisch.

  • 6
    0
    gelöschter Nutzer
    04.10.2015

    fp2012: "Auch in Frankenberg droht der Untergang. 250 Asylbewerber bei 14.000 Einwohnern".

    Auch Sie können nicht rechnen. Sie müssen die 250 Asyltouristen schon den gleichaltrigen Deutschen gegenüberstellen. Und schon sieht es viel schlimmer aus, besonders für die weibliche Hälfte...
    Falls Sie es immer noch nicht bemerkt haben sollten: Die 250 sind nur der Anfang, es kommen immer mehr. Die EU ist gerade dabei, sich mit der Türkei zu "einigen", ergo ihr eine halbe Million Flüchtlinge abzunehmen und in Europa "anzusiedeln". Raten Sie mal, wer hier! schreit? Ungarn bestimmt nicht, auch nicht Frankreich oder England.

  • 2
    5
    gelöschter Nutzer
    04.10.2015

    Nur 483 Unterstützer der Onlinepetition? Die Zahl wurde doch garantiert von der rüden Presse...nein...Rügenpresse halbiert!
    Fugenpresse? Hügelesse?
    Ach, ist doch wohl klar was ich meine!
    ---
    Mir gefällt der Sarkasmus von fp2012.

  • 5
    8
    fp2012
    04.10.2015

    Auch in Frankenberg droht der Untergang. 250 Asylbewerber bei 14.000 Einwohnern.
    Das sind soviele, wie Frankenberg von 2013 auf 2014 durch Wegzug verloren hat.
    Hier wird jedes Maß überschritten!
    Achtung: Der Beitrag kann leichte Spuren von Sarkasmus enthalten.

  • 9
    3
    gelöschter Nutzer
    04.10.2015

    Bürgerentscheid? Bitte lesen Sie auf Welt.de oder FAZ.de über was zukünftig entschieden wird. Ein kleiner Auszug.
    "Flüchtlinge" lehnen Essensausgabe durch Frauen ab. Erfolgreich durch die "Flüchtlinge" entschieden.
    "Flüchtlinge" lehnen Mietvermittlung durch Frauen ab. Erfolgreich durch die "Flüchtlinge" entschieden.
    "Flüchtlinge" lehnen Grundgesetz ab. Erfolgreich durch die "Flüchtlinge" entschieden.
    Wer es nicht lesen möchte kann es in den nächsten Jahren erleben.

  • 4
    3
    gelöschter Nutzer
    04.10.2015

    Nach der Unterbringung ist vor der Unterbringung. Und es kommen noch viele, viele Millionen. Dann mal los, ziehen wir eine Zwischendecke in Sachsen ein.

  • 6
    1
    paral
    04.10.2015

    Die Rufer müssen sich auch mal ausruhen und auf Samstagabendspartys erzählen, dass sie "ganz groß rausgekommen" sind in den Medien. Außerdem wohnen sie in Gegenden, wo das Problem nicht so verschärft auftritt. Meiner Meinung sind das sowieso bezahlte agent provocateurs. Eine alte Methode der jeweils Herrschenden.

  • 13
    4
    gelöschter Nutzer
    03.10.2015

    Man kann die Begeisterung und Aufnahmefreude der Deutschen kaum in Worte fassen. Ich frage mich, wo die Stofftierverteiler, Strickpulliträger und "Refugee welcome" Rufer immer sind. Stimmen vielleicht die "Befragungsergebnisse" nicht ganz?!