Freiberg: Rettungseinsatz sorgt für Intercity-Ausfall am Morgen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Chemnitz/Freiberg.

Die Intercityverbindung von Freiberg nach Warnemünde war am Freitagmorgen gestört. Der IC 2270, der laut Fahrplan ab 8.55 Uhr fahren sollte, fiel aus.

"Aufgrund eines Notarzteinsatzes und einer damit einhergehenden Streckensperrung zwischen Freital-Potschappel und Freital-Hainsberg in der Nacht konnte der Zug nicht rechtzeitig nach Chemnitz überführt werden", teilte eine Bahnsprecherin auf Nachfrage mit. Ein Ersatzzug habe erst ab Dresden eingesetzt werden können. Reisende, die sich für die Zuginfos angemeldet haben, seien informiert worden. Sie konnten mit Ihrem Ticket Regionalzüge nach Dresden nehmen oder den früheren IC-Zug ab Chemnitz.

Betroffene können ihre Fahrgastrechte geltend machen. Weitere IC-Züge waren laut Bahnangaben nicht betroffen, auf der S-Bahnlinie S3 Dresden - Tharandt kam es hingegen zu Teilausfällen. (niem)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.