Geretteter Kater Martin will spielen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Leisnig.

Für den verletzt aufgefundenen und durch eine Operation geretteten Kater Martin geht es im Tierheim Leisnig offenbar aufwärts. Das teilt der Verein Tiernothilfe Leisnig und Umgebung mit. Nach der Operation in Leipzig bekam das Tier nun die Fäden gezogen. Der Kater muss jedoch noch drei Wochen in der Box bleiben. Die Tierpflegerin Silke Pfumfel hat ihn inzwischen mal auf den Boden gesetzt. Da wollte der Kater sofort spielen. Das Laufen klappt jedoch noch nicht. Der ein Jahr alte Kater wurde entkräftet und stark dehydriert etwa Mitte Juli in Hartha gefunden und im Heim abgegeben. In einer Tierarztpraxis wurde dann ein Riss im Zwerchfell diagnostiziert, damit war eine Operation nötig. Der Verein sammelte unter anderem dafür Spenden. Das Tier konnte dann durch eine Notoperation gerettet werden. (lk)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.