Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Countdown zum Weihnachtsmarkt in Mittweida: Das ist noch zu tun

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ab Donnerstagnachmittag gibt es in Mittweida Glühwein, gebrannte Mandeln und viel Weihnachtsstimmung.

Mittweida.

Glühwein trinken, Früchte in Schokolade essen und mit Freunden schwatzen - ab Donnerstag soll es in der Mittweidaer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt fröhlich zugehen. Bis dahin wird auf dem Marktplatz alles vorbereitet und die Mitarbeiter des Bauhofs rund um Chef Michael Knappe haben viel zu tun.

 

Mehr als 20 Händler auf Weihnachtsmarkt in Mittweida

Am Montag wurden die Buden auf den Markt transportiert, die die Stadt für den Weihnachtsmarkt bereitstellt. "Die hatten wir verliehen. Am ersten Adventswochenende wurde in Ringethal Weihnachtsmarkt gefeiert und auch am Gymnasium. Nun sammeln wir unsere Buden wieder ein und schaffen sie auf den Markt", sagt Michael Knappe.

Insgesamt elf hölzerne Buden gehören der Stadt. Die haben die Gärtnerinnen des Bauhofs am Montag mit Reisig geschmückt. Außerdem wurden sie ausgerichtet und dort, wo es nötig war, Keile untergeschoben, damit sie gerade stehen.

"Insgesamt werden mehr als 20 Händler auf dem Weihnachtsmarkt sein. Einige bringen ihre eigenen Buden mit", sagt Marktmeister Lutz Eichhorn. Die ersten sind am Montag bereits angereist. Lutz Eichhorn hat außerdem Plakate für den Markt bei einer Druckerei abgeholt. Die werden nun noch im gesamten Stadtgebiet verteilt. 

Rathausfenster werden wieder Adventskalender

Doch mit den Buden allein ist es nicht getan. Die große Pyramide steht schon seit einigen Tagen auf dem Markt. Auch der Weihnachtsbaum wurde aufgestellt und die Straßenlaternen sind bereits weihnachtlich geschmückt worden. Am morgigen Dienstag baut das Team von Michael Knappe die große Bühne auf. Dort gibt es von Donnerstag bis Sonntag dann ein Programm mit Märchen und Musik. "Am Mittwoch wird der Adventskalender wieder in die Fenster des Rathauses gesetzt", so Michael Knappe. Dafür sei die Feuerwehr mit der Drehleiter im Einsatz. "Pünktlich am 1. Dezember wird dann auch das erste Türchen geöffnet", so der Bauhofchef.

 

Advent in der Region: www.freiepresse.de/adventstermine

Das könnte Sie auch interessieren