Bundeskanzlerin bekommt Buber-Rosenzweig-Medaille 2020

Bonn/Dresden (dpa/sn) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erhält die Buber-Rosenzweig-Medaille 2020. Mit der Auszeichnung soll das entschiedene Eintreten Merkels gegen antisemitische und rassistische Tendenzen in Politik, Gesellschaft und Kultur gewürdigt werden, teilte der Deutsche Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Bonn mit. Die Medaille soll am 8. März 2020 im Dresdner Kulturpalast zur Eröffnung der Woche der Brüderlichkeit übergeben werden. Mit großem Einsatz für Versöhnung und Toleranz habe Merkel dem Dialog der Kulturen und Religionen wichtige Anstöße gegeben, hieß es weiter zur Begründung.

Der Koordinierungsrat vergibt die Medaille an Menschen, die sich für die Verständigung zwischen Juden und Christen einsetzen. Die Auszeichnung erinnert an die jüdischen Philosophen Martin Buber und Franz Rosenzweig. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderen der frühere Bundesaußenminister Joschka Fischer, der Dirigent Daniel Barenboim und Rockmusiker Peter Maffay.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...