CSU bei 35 Prozent, Freie Wähler gegen Koalition mit Grünen

Die politische Landschaft in Bayern steht vor großen Veränderungen. Doch obwohl der CSU bei der Landtagswahl historische Verluste drohen könnten, fehlt es einem Bündnis gegen ihre Regierung an Zusammenhalt. Verantwortlich dafür ist eine außerhalb Bayerns fast unbekannte Partei.

8Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    BlackSheep
    05.10.2018

    @Blackadder, warum?

  • 5
    0
    Stonep
    05.10.2018

    Blackadder: Stimmt. Uns geht es wirklich gut. Mir geht es gut und meinen Kindern auch. Auch in meinem Umfeld kenne ich niemanden, dem es wirklich schlecht geht. Ein bisschen mehr Zufriedenheit würde uns allen gut tun.

  • 3
    3
    Blackadder
    05.10.2018

    @stonep: Meinen Sie Bayern oder Deutschland? Ihre Aussage passt nämlich auf beides. Und trotzdem sind derzeit viele Menschen unzufrieden

  • 2
    2
    Stonep
    05.10.2018

    Ich kann nicht nachvollziehen, was die Leute eigentlich wollen. Sie leben in einem sehr reichen Bundesland. Es gibt Arbeit, Ausbildungsplätze, eine gute Infrastruktur und herrliche Landschaften. Und dann wähle ich nicht die Partei, die dies in all den Jahren geschaffen hat.

  • 3
    6
    BlackSheep
    05.10.2018

    Na ja, man kann auch sagen linksextremismus in Bayern auf dem Vormarsch.

  • 5
    5
    Blackadder
    05.10.2018

    Ob Sie das nun glauben oder nicht! In BaWü hat man auch vieles nicht glauben können...

  • 1
    2
    Zeitungss
    05.10.2018

    Es gab einmal einen Schlachtruf "Leistung muß sich wieder lohnen". Nun ja, ich werte das jetzt einmal als gelungene Demonstration.

  • 7
    7
    ralf66
    05.10.2018

    Das es die Wählerschaft des weiß blauen Bayern so nach grün rot zieht kann man bald nicht glauben, nicht im Sinne von Franz Josef Strauß, der die Grünen schon damals als eine gewisse Gefahr für die deutsche Politik sah.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...