Frank Richter: "Die Geschichte gehört uns allen"

Herbst '89 Der Theologe über den Streit um einen Auftritt von Gregor Gysi in Leipzig

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

5Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    10
    Distelblüte
    05.10.2019

    Frank Richter überzeugt mit einem klaren, doch ausgewogenen Blick auf die Wendezeit. Er wäre auch ein sehr guter Bürgermeister für die Stadt Meißen gewesen, doch dies wurde aus Gründen durch eine Kooperation von CDU und afd im letzten Jahr verhindert. Eine verschenkte Chance für die Stadt. Gut, dass er nun im Landtag für die SPD aktiv sein kann.

  • 17
    3
    Malleo
    05.10.2019

    Der Mann ist eine hochintegre Person.
    Leider in diesem Geschäft die absolute Ausnahme.
    Wir haben uns mehrfach ausgetauscht und ich wurde nie enttäuscht!!
    Also Merkel, AKK, Drehhofer,Maas und Co.
    " Hört endlich zu"!!

  • 20
    3
    Freigeist14
    05.10.2019

    Ich bin von Frank Richter beeindruckt . Als Mitglied der Gruppe der 20 1989 hat er Zivilcourage bewiesen . Und heute die Fähigkeit , zu vergeben und die Sichtweise der Anderen zu tolerieren . Das unterscheidet ihn von Ewiggestrigen ,die ihre Feindbilder pflegen und Gregor Gysi ,der erst im Herbst 1989 in die Politik ging , anzuprangern .Seltsam : Von manch vermeintlichen ehemaligen Bürgerrechtlern höre ich nicht das Geringste zu Verwerfungen und Unrecht von heute .

  • 5
    5
    acals
    05.10.2019

    Ich würd mich sehr freuen wenn der Gregor vorbehaltlos auftreten kann bzw. darf.
    Ich trau ihm zu, dass er ohne Verklärung auf Vergangenes dieses als un-rechts-konform verurteilt - zB die Schüsse am 24.8.1961 (erstes Maueropfer - Wenn der Staat den Befehl gibt würd er auch Vater, Mutter, Geschwister erschiessen, sagt der Schütze. Kann eine Ideologie menschenverachtender werden ...???)

    Und gleichzeitig darf Gregor sagen, dass das aktuelle Modell nur mehrheitsfähig aktuell abbildet - was man meint, dass es gerecht wäre. Es gäbe aber durchaus eine Idee, den Kleinen am Gewinn der Grossen zu beteiligen.

  • 12
    4
    jeverfanchemnitz
    05.10.2019

    Hut ab vor der Einstellung, von der sich so mancher Anhänger von blau aber auch Linksradikale ne Scheibe abschneiden können.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...